merken

„Das Osterzgebirge hat ein etwas angekratztes Image“

Wie der Wirtschafts- und Wohnstandort Altenberg attraktiver werden kann, erklärt Bürgermeister Kirsten im Interview.

Der Altenberger Bürgermeister Thomas Kirsten (Freie Wähler) spricht von einem neuen Wir-Gefühl in der Bergstadt. Es braucht aber noch mehr, um insbesondere für Investoren und junge Familien interessanter zu werden. © Egbert Kamprath

Herr Kirsten, wie ist Altenberg ins neue Jahr gestartet? Worauf kann die Stadt aufbauen?

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden