SZ +
Merken

Das Outdoorland möchte nicht nur Läufer und Biker herlocken

Bei Werbung und Angebot setzt das Outdoorland vor allem auf aktive Menschen. Warum, sagt Bürgermeister Andreas Förster, Olbersdorf.

Teilen
Folgen

Herr Förster, Sie sind der Initiator des Outdoorlandes, das im Internet vor allem als Promoter für Mountainbike- oder Laufveranstaltungen in Erscheinung tritt. Wo sind die anderen Natursportarten wie Klettern?

Erst in einigen Wochen geht unsere eigentliche Webseite online. Auch der Blog, der uns bisher als Kommunikationsmedium dient, enthält bereits den wöchentlichen Wanderkalender oder es werden Kletterevents angekündigt. Recherchiert und zugeschickt werden die Informationen von unseren Kooperationspartnern. Dass dadurch einige Themen stärker als andere vertreten sind, ist fast logisch.

Seit Anfang Mai läuft der Fotowettbewerb „Zeig uns Dein Outdoorland“. Bisher ist die Resonanz sehr verhalten?

Bisher sind 17 Fotos eingereicht. Man muss den Teilnehmern einfach Zeit geben, ihre Fotos zu schießen. Bisher gibt es für den Naturpark Zittauer Gebirge fast ausschließlich Fotos von Landschaft ohne Menschen. Wir wollen Menschen zeigen, die hier aktiv sind. Das kann eine Reitergruppe ebenso sein wie Wanderer, Angler oder Paragleiter. Bedingung ist nur, dass die Bilder im Naturpark gemacht werden und mindestens ein aktiver Mensch darauf zu sehen ist. Die Fotos können direkt auf unserem Blog eingestellt werden. Den Siegern winken attraktive Preise und aus den Preisträgerfotos entsteht ein Kalender. Auch eine Ausstellung an verschiedenen Orten ist geplant.

Wird es im Outdoorland mal ein eigenes Büro vor Ort geben oder läuft alles über die Kooperationspartner?

Wir haben mit den Touristinformationen schon Outdoorlandbüros, die Gäste über die Aktivangebote informieren. Der Naturpark Zittauer Gebirge ist das Outdoorland. Und weil das Medium Internet für Aktivtouristen das wichtigste Informationsmittel ist, organisiert unser Projektmanagement die starke Präsenz im Netz und dort die Vermarktung unserer Region.

Gibt es bereits buchbare Angebote?

Ja, beispielsweise ein Mountainbike-Kurztrip in der Sonnebergbaude. Solche Angebote waren aber auch Gegenstand unserer Kooperationsrunde im Mai, und auf der neuen Seite finden sich bald noch mehr Angebote.

Wie steht es mit den Informationstafeln?

Wir verständigen uns mit den Kommunen des Naturparkes über die Standorte und arbeiten weiter an der praktischen Umsetzung.

Gespräch: Angelika Hoyer

www.dasoutdoor-land.de