merken

Bautzen

Das Ringen um Betten auf der Intensivstation

Eine neue Verordnung soll für eine bessere Pflege in Kliniken sorgen. Doch nun müssen auch in Bautzen Stationen verkleinert werden.

Fachärztin Beatrice Schubert und Krankenpfleger Peter Schulze betreuen einen Patienten auf einer der beiden Intensivstationen am Bautzener Klinikum. Durch eine neue Verordnung musste die Station verkleinert werden– das hat Folgen für Patienten. © SZ/Uwe Soeder

Denn seit Januar gibt es weniger Betten auf den Intensivstationen des Bautzener Krankenhauses. Eine der Stationen, nämlich die, auf der Jochen Eberhard arbeitet, wurde von 13 auf zehn Betten verkleinert. In der anderen Intensivstation musste die Bettenzahl von zehn auf acht reduziert werden. Nicht etwa, weil es nicht genügend Patienten gibt – es fehlt an Personal.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden