merken
PLUS

Görlitz

Das sind die Höhepunkte des Altstadtfestes

Ein weltweit bekannter Popstar kommt nach Görlitz und statt des Karaoke-Zeltes gibt es einen Stadtstrand.

Statt Programmheft: Benedikt Hummel, Geschäftsführer Kulturservice Görlitz, zeigt die Karten, die es mit dem Pin gibt.
Statt Programmheft: Benedikt Hummel, Geschäftsführer Kulturservice Görlitz, zeigt die Karten, die es mit dem Pin gibt. © Nikolai Schmidt

It never rains in southern California. Oder auch vielleicht in diesem Sommer sogar nicht mehr in Görlitz? Das wäre natürlich fatal. Aber trotz dieses am schlimmsten anzunehmenden aller Fälle: Der Schöpfer des Liedes über kalifornische Niederschläge kommt an die Neiße. Albert Hammond ist Stargast des Altstadtfestes Ende August. „Sein Auftritt wird ein toller Abschluss. Er ist vor dem Feuerwerk geplant“, sagt Benedikt Hummel, Geschäftsführer der Kulturservicegesellschaft Görlitz.

Am Mittwoch stellt er die ersten Pläne für das Altstadtfest Ende August vor. Ein Thema: die Zusammenarbeit mit Zgorzelec. Das zeitgleich stattfindende Jakuby-Fest soll stärker mit eingebunden werden. „Die Neiße wird immer mehr zu einer Verbindung zwischen den beiden Städten“, hofft Benedikt Hummel. Etliche Änderungen sind deshalb geplant.

Wir geben Geschichten aus Sachsen eine Bühne.
Wir geben Geschichten aus Sachsen eine Bühne.

Hinsehen, Zuhören, Lösungen finden - gemeinsam. Sachsen besser machen!

Bühne steht dieses Jahr vor der Peterskirche

Die Peterskirche soll zum Altstadtfest eine historische Kulisse werden, so stellen die Organisatoren es sich vor. Deshalb wird es dort auch direkt eine Bühne davor geben. Mit Blick auf das Jakuby-Fest bei den Nachbarn wird die Peterskirche somit zum verbindenen Element zwischen den beiden Ländern, Städten, so die Idee.

Karaokezelt fällt weg, dafür kommt der Stadtstrand

Stadtstrand, bei der Kulturservicegesellschaft ist das derzeit noch so eine Art Arbeitstitel. Fest steht: Es wird zum Altstadtfest in diesem Jahr kein Karaokezelt mehr geben. „Vielleicht singen die Leute heute ja weniger“, mutmaßt Benedikt Hummel. Aber es gibt einen Ersatz: Chillen statt selbst trällern ist das Motto. Es wird auf dem Obermarkt eine „Drei-Tage-Wohlfühl-Oase“ geben, mit Lounge und Barmusik. Palmen und eine Cocktailbar gehören auch zum Angebot, außerdem gemütliche Sitzgelegenheiten.

Das Parkdreieck wird somit vollkommen neu gestaltet. In den wahrscheinlich lauen Sommernächten legen dann DJ Shandy und DJ NormanN auf.

Waschtrog-Regatta wird aufgewertet

Am Anfang kamen nur vier Teams zur Waschtrogregatta, im vergangenen Jahr waren es schon gut ein Dutzend – das internationale Rennen auf der Neiße mit den unterschiedlichsten schwimmenden Vehikeln wird immer beliebter. In diesem Jahr ist zudem am Uferpark ein deutsch-polnisches Familienpicknick geplant, es gibt einen Wasserspielplatz und eine Seifenblasenshow.

Altstadtfest-Pin dieses Jahr ohne Programm

Statt eines Programmheftes gibt es mit dem Altstadtfest-Pin in diesem Jahr sechs Postkarten. Der Verkauf ist bereits angelaufen, unter anderem gibt es den Pin bei der Sächsischen Zeitung. „Wir hoffen, dass die Postkarten dann auch in alle Welt verschickt werden und damit für Görlitz geworben wird“, sagt Benedikt Hummel. Den herkömmlichen Pin gibt es für sechs Euro, den goldenen für 12. Bei letzterem handelt es sich um eine limitierte Auflage von 1000 Stück. Inzwischen, so der Geschäftsführer der Kulturservicegesellschaft, haben sich schon mehrere Vereine bereit erklärt, beim Pinverkauf mitzumachen, weitere Mitstreiter werden noch gesucht, für die Vereine gibt es eine Provision. Motiv des Pins ist in diesem Jahr das Maschinenhaus der Landskron-Brauerei. Die braut in diesem Jahr auch wieder ein entsprechendes Altstadtfest-Bier.

Die Party 2019 ist ganz im Zeichen der Jubiläen

Ob regional oder überregional: In diesem Jahr gibt es ganz unterschiedliche Gründe, auf dem Altstadtfest zu feiern. Zum einen wird es selbst 25 Jahre alt. Die Organisatoren, die Kulturservicegesellschaft, feiert dieses Jahr zehnjähriges Bestehen. Die Landskronbrauerei wird 150 und vor 530 Jahren kam es zum Bierkrieg zwischen Görlitz und Zittau. Und: Vor 120 Jahren wurde der erste Kreisverkehr in Görlitz gebaut. Natürlich gibt es auch international etwas zu feiern. Vor 30 Jahren fiel die Mauer und Polen trat vor 15 Jahren der EU bei.

www.altstadtfest-goerlitz.com

Mehr lokale Themen:

www.saechsische.de/goerlitz