merken
PLUS Zittau

Das Theater-Ensemble ist wieder komplett

Zwei Schauspieler haben Zittau den Rücken gekehrt, zwei sind neu engagiert. Einer von ihnen Fabian Quast. Wir stellen ihn vor.

Fabian Quast ist nach dem Erfolg von "Vier Fäuste für ein Halleluja" nun fest ans Zittauer Theater engagiert worden.
Fabian Quast ist nach dem Erfolg von "Vier Fäuste für ein Halleluja" nun fest ans Zittauer Theater engagiert worden. ©  privat

Bei der Premierenfeier von "Vier Fäuste für ein Halleluja" hatte Zittaus Schauspielchefin Dorotty Szalma die Neuverpflichtung verkündet. Ab der neuen Spielzeit wird Fabian Quast festes Mitglied des Schauspielensembles. Der Zeitpunkt der Bekanntgabe war nicht überraschend, denn der 29-Jährige spielte in dem Waldbühnenstück als Gast schon mehrere Rollen, so unter anderem Sheriff Mitch und Murdock. 

Mit der Verpflichtung von Fabian Quast ist das Zittauer Schauspielensemble wieder komplett. Mit dem Ende der vorigen Spielzeit hatten Florian Graf und Klaus Beyer dem Zittauer Theater den Rücken gekehrt - Graf wechselte ans Landestheater Coburg, Beyer ging nach Kassel. Mit Paul Nörpel, der im letzten Weihnachtsmärchen "Die Schneekönigin" mitgespielt hatte, war im Mai bereits die erste Neuverpflichtung bekannt geworden. Nun ist auch die zweite freigewordene Stelle wieder besetzt.

Bauen und Wohnen
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?

Hier finden Sie alles, was Sie fürs Sanieren, Renovieren oder Bauen Ihrer eigenen vier Wände brauchen.

Fabian Quast ist in Leipzig geboren und aufgewachsen. In seiner Heimatstadt entdeckte er durch den Schultheater-Verein das Theater und konnte auch erste, kleinere Rollen im Fernsehen spielen, wie zum Beispiel in der ZDF-Krimiserie "Soko Leipzig", die in der Messestadt gedreht wird. Nach dem Abschluss der Schule zog er für vier Jahre auf die Ostseeinsel Usedom, um sich dort in der Theaterakademie Vorpommern zum Schauspieler ausbilden zu lassen. Er ist nach eigener Aussage der Erste in der Familie, dem dies glückte. 

Fünf Jahre war Quast danach in der Theater und Orchester GmbH Neubrandenburg/Neustrelitz fest engagiert. Gut 50 verschiedene Rollen konnte er in dieser Zeit spielen, so zum Beispiel Romeo, den Räuberhauptmann aus dem "Wirtshaus im Spessart", den Lebkuchenmann, Maik aus "Tschick", Claude aus "Der Vorname", den kleinen Mönch und Tore aus "Wie im Himmel". Als "Roter Rabauke" war er vorher zwei Jahre lang Hauptdarsteller bei den Vineta-Festspielen in Zinnowitz auf Usedom.

Nebenbei ist Fabian Quast auch als Synchronsprecher tätig und probiere sich als Liedermacher aus. Das möchte er in der kommenden Spielzeit am Zittauer Theater mit einflechten. In der Titelrolle des diesjährigen Weihnachtsmärchens "Pinocchio" kann das Publikum das neue Ensemblemitglied erstmals auf der Zittauer Theaterbühne erleben.

Der zweite Neue, Paul Nörpel, ist bereits im ersten Stück der Spielzeit 2019/20 dabei: "Mord auf Schloss Haversham". Nörpel hatte im Sommer bereits im Stadthallengarten Görlitz in der "Dreigroschenoper" mitgewirkt.

Mehr Lokales lesen Sie unter:

Löbau

Zittau

Mehr zum Thema Zittau