merken

Das verschwundene Brückenmännchen

Spaziergänger wundern sich, dass die Figur an der Augustusbrücke nicht zu sehen ist. Das hat einen guten Grund. 

Ein Bild aus vergangenen Zeiten: das Brückenmännchen am ersten Pfeiler der Augustusbrücke. Derzeit ist dieses Dresdner Wahrzeichen aber verdeckt. © Steffen Füssel

Gerüste und Bauzäune prägen derzeit das Bild an der Augustusbrücke. Und das schon lange. Denn das Bauwerk wird bereits seit knapp zwei Jahren saniert, was viele Dresdner aufmerksam verfolgen. Zu denen gehört auch Karin Kretzschmar. Erst kürzlich hatte die sehr geschichtsinteressierte gebürtige Dresdnerin einen „Kontrollgang“ unternommen und dabei das Brückenmännchen gesucht. Die Skulptur aus Sandstein war sonst immer am ersten Pfeiler am Terrassenufer direkt neben dem Theaterkahn zu sehen. „Leider haben wir es nicht entdeckt“, berichtet die 74-Jährige.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden