merken
PLUS Dresden

Das waren die Dresden-"Tatort"-Drehorte

Warum dieses Mal nur wenig von der Stadt zu sehen war und eine Geiselnahme stattdessen ins Umland führte.

Angespannt nähern sich Leonie Winkler (Cornelia Gröschel) und Karin Gorniak (Karin Hanczewski) dem Ort der Geiselnahme im neuen Dresden-"Tatort".
Angespannt nähern sich Leonie Winkler (Cornelia Gröschel) und Karin Gorniak (Karin Hanczewski) dem Ort der Geiselnahme im neuen Dresden-"Tatort". © MDR/W&B Television/Michael Kotsc

Dresden. Dieses Mal war keine Zeit für schräge Sprüche, für die Martin Brambach alias Michael Schnabel bekannt ist, der Chef des Dresdner Ermittlerteams. Beim Dresden-Tatort "Die Zeit ist gekommen" am Sonntagabend mussten er und die beiden Kommissarinnen Leonie Winkler (Cornelia Gröschel) und Karin Gorniak (Karin Hanczewski) den mysteriösen Todesfall eines Polizisten aufklären. Der tatverdächtige Louis Bürger, gespielt von Max Riemelt, nimmt in einem Kinderheim Geiseln. Die Kommissare versuchen den Fall vor Ort zu klären. 

Die wenigen Szenen, die in Dresden spielen, waren nicht schwer zu lokalisieren. Bei einigen stand die Adresse sogar am Eingang des Hauses oder der Name des Einkaufstempels am Durchgang. Andere wiederum zogen schnell vorbei, zeigten aber bekannte Orte, sodass wenig Mühe nötig war zu erkennen, wo gedreht wurde.  

Teppich Schmidt
Sieben Wohnwelten – ein Geschäft
Sieben Wohnwelten – ein Geschäft

Erfahrung, Wissen und ein super Team. Bis zum heutigen Erfolg war es eine lange, lehrreiche Reise, die sich nun in verschiedenen Abteilungen widerspiegelt und seinen Kunden Einrichtungs- und Wohnträume verwirklicht.

Ein Großteil des Tatortes spielt sich jedoch im Innern eines ehemaliges Kinderheim in Moritzburg ab, das heute als Ausbildungsstätte Teil der dortigen evangelischen Hochschule ist. 

Hier wurde gedreht

1. Elberadweg

Das Ehepaar Anna (Katia Fellin) und Louis Bürger (Max Riemelt) genießt vor der Verhaftung eine Spitztour auf einem Motorroller - und schwelgt in alten Erinnerungen.
Das Ehepaar Anna (Katia Fellin) und Louis Bürger (Max Riemelt) genießt vor der Verhaftung eine Spitztour auf einem Motorroller - und schwelgt in alten Erinnerungen. © MDR/W&B Television/Michael Kotsc

Nur wenig gemeinsame Zeit bleibt Anna und Louis Bürger, nachdem er dank eines Umweges über die Krankenstation aus der U-Haft geflohen war. Sie hatte ihn dort befreit. Auf dem Elberadweg fahren sie verbotenerweise mit einem Moped an Dresdens schönster Silhouette vorbei.

2. Plattenbau in Prohlis

Plattenbau Herzberger Straße in Prohlis wohnt das Paar.
Plattenbau Herzberger Straße in Prohlis wohnt das Paar. © Maion Doering

Dresdens Plattenbauten ähneln sich alle. Wie praktisch, dass die Adresse des Prohliser Wohnhauses von Familie Bürger direkt an der Haustür steht und mehrfach im Film eingeblendet wird. Hier findet auch der Mord am Polizisten statt, der ein Nachbar der Bürgers ist.

3. Waldschlößchenbrücke

So leer wie derzeit war die Waldschlößchenbrücke zum Dreh des Tatorts nichts.
So leer wie derzeit war die Waldschlößchenbrücke zum Dreh des Tatorts nichts. © Jürgen Loesel

Der Film arbeitet mit Rückblenden. Deshalb ist jetzt erst die Waldschlößchenbrücke zu sehen, über die Anna und Louis nach dem Flucht aus dem Krankenstation geflohen sind. Mit ihrem kleinen Auto rasen sie über die Brücke, deren Geländer auch mehrfach eingeblendet wird. 

4. Kinderheim in Moritzburg

Karin Gorniak und Leonie Winkler treten langsam den Rückzug an, nachdem die Geiselnehmer ihre Absichten noch einmal deutlich machen.
Karin Gorniak und Leonie Winkler treten langsam den Rückzug an, nachdem die Geiselnehmer ihre Absichten noch einmal deutlich machen. © MDR/W&B Television/Michael Kotsc

Inzwischen sind die Bürgers in Moritzburg angekommen, wo ihr Sohn in einem Kinderheim lebt. Sie wollen ihn abholen, um gemeinsam in ein neues Leben zu starten. Als die Polizei erscheint, eskaliert die Situation. Louis Bürger nimmt einen jungen Mann und eine Betreuerin als Geisel. Die Kommissarinnen ziehen sich zunächst zurück. 

Vorsichtig nähert sich Leonie Winkler der Küche des Heims - dort haben sich die Geiselnehmer verschanzt.
Vorsichtig nähert sich Leonie Winkler der Küche des Heims - dort haben sich die Geiselnehmer verschanzt. © MDR/W&B Television/Michael Kotsc

Die Polizei ist zunächst nicht sicher, wie viele Personen sich noch im Heim aufhalten. Zwei Mädchen werden gesucht, die von Leonie Winkler gesucht werden. Sie weiß nicht, dass die Mädchen auf dem Dachboden sind.

5. Auf der Flucht in Richtung Großenhain

An dieser Tankstelle im Großenhainer Ortsteil Zschauitz soll die Grundlage für die Reise nach Kroatien gelegt werden.
An dieser Tankstelle im Großenhainer Ortsteil Zschauitz soll die Grundlage für die Reise nach Kroatien gelegt werden. © Kristin Richter

Nachdem sie vor der Polizei in Moritzburg geflohen sind, will Louis  mit seiner Frau und dem Sohn nach Kroatien fließen. Dafür klauen sie ein Auto und tanken im Großenhainer Ortsteil Zschauitz auf. 

6. Die Geschichte endet auf der Landstraße

Louis und Anna Bürger träumen beim Sonnenuntergang von einem besseren Leben. Das Foto zeigt keine Szene , sondern entstand nebenbei. .
Louis und Anna Bürger träumen beim Sonnenuntergang von einem besseren Leben. Das Foto zeigt keine Szene , sondern entstand nebenbei. . © MDR/W&B Television/Michael Kotsc

Weiterführende Artikel

Dreh für Dresden-Tatort geht weiter

Dreh für Dresden-Tatort geht weiter

Bei den Dreharbeiten gelten besondere Schutzmaßnahmen. Die soll ein Hygienebeauftragter kontrollieren.

So war der "Tatort" mit Charlotte Lindholm

So war der "Tatort" mit Charlotte Lindholm

Feminin, rechts, intellektuell: Der Niedersachsen-„Tatort“ schraubt die Ansprüche an sich und die Zuschauer hoch.

Dieser Dresden-"Tatort" ließ einen verzweifeln

Dieser Dresden-"Tatort" ließ einen verzweifeln

Das Ermittlerteam in der Landeshauptstadt bleibt ein ganz spezielles. Dabei standen die Kommissarinnen bei der Geiselnahme im Kinderheim gar nicht im Fokus.

Man ahnt es: So schön, wie das Foto hier aussieht, endet die Geschichte der Bürgers nicht. Doch der Ort ist identisch, eine Landstraße zwischen Großenhain und Dresden. Im Hintergrund ist die bezaubernde Moritzburger Kleinkuppenlandschaft zu sehen.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden