merken

Großenhain

Das Wasser bleibt im Becken

Nach toller Saison geht es jetzt in den Winter. Trotzdem haben Schwimmmeister und Techniker alle Hände voll zu tun.

Still ruht das Wasser im Naturerlebnisbad seit dem 15. September. Eine aufregende erste Saison in der umgebauten Freizeitstätte ist zu Ende. Unterm Strich stehen ein Besucherrekord und jetzt jede Menge Arbeit für das Team um die Schwimmmeister.
Still ruht das Wasser im Naturerlebnisbad seit dem 15. September. Eine aufregende erste Saison in der umgebauten Freizeitstätte ist zu Ende. Unterm Strich stehen ein Besucherrekord und jetzt jede Menge Arbeit für das Team um die Schwimmmeister. © Anne Hübschmann

Großenhain. Von wegen Winterschlaf. Für Annett Fischer und Martin Lehmann gibt es so gut wie keine Verschnaufpause. Die beiden Schwimmmeister im Großenhainer Naturerlebnisbad (NEB) haben zwar eine aufregende Badesaison hinter sich. Doch „Ruhe“ zieht auf dem Areal auch nach dem letzten offiziellen Badetag nicht ein. Im Gegenteil. Die Schwimmmeister und das Team hinter ihnen machen das Bad in diesen Tagen winterfest. Und da dies nach dem Umbau zum ersten Mal passiert, stehen die Beteiligten da schon noch vor einigen Herausforderungen.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden