merken
PLUS

Dresden

Das wird aus der Wöhrl-Plaza

Das Modehaus zieht nur wenige Meter weiter. Den Kaufhaus-Umbau bestimmt auch der einstige Architekt mit. Ein Entwurf zeigt, wie der neue Standort aussehen soll.

Die prägnante Wöhrl-Fassade zur Prager Straße mit Sandstein und Glas soll sich verändern. Geplant ist, im unteren Bereich größere Glasflächen einzuziehen, und die schräge Glasfläche in der Mitte zu begradigen.
Die prägnante Wöhrl-Fassade zur Prager Straße mit Sandstein und Glas soll sich verändern. Geplant ist, im unteren Bereich größere Glasflächen einzuziehen, und die schräge Glasfläche in der Mitte zu begradigen. © Marion Doering

Jetzt ist es offiziell: Wöhrl zieht im kommenden Jahr in die H&M-Filiale auf der Prager Straße 11. Nach dessen Auszug wird der Bereich für Wöhrl zusammengelegt, die Eröffnung ist für Februar 2020 geplant, wie die SZ von der Immobilienberaterfirma BNP Paribas Real Estate erfuhr, die den Umzug vermittelte.

Das soll sich am Gebäude ändern:

Wöhrl hat dann mit 3.750 Quadratmetern Einzelhandelsfläche weitaus weniger zur Verfügung als im bisherigen Kaufhaus auf der Prager Straße 8. Dorthin verirrten sich zuletzt viel zu wenige Kunden, vor allem die oberen Etagen wurden kaum noch besucht. Deshalb suchte der Gebäudeeigentümer, die DC Values Investment Management GmbH & Co. KG aus Hamburg, nach neuen Perspektiven für das Haus.

Eines der besten Autohäuser in Deutschland
Eines der besten Autohäuser in Deutschland

Dresden braucht starke und innovative Unternehmen, wie das Autohaus Dresden. Der Opelhändler ist seit über 25 Jahren tief mit der Region verwurzelt.

Schnell stand fest, dass es ein Hotel werden soll. Mehrere namhafte Hotelketten hatten Interesse angemeldet. Doch wie die DC Values das prägnante Gebäude mit der Sandstein-Glas-Fassade umgestalten wollte, stieß in der Gestaltungskommission auf wenig Gegenliebe. Die Experten schlugen den Dresdner Stellwerk-Architekten, die den Entwurf vorgelegt hatten, zahlreiche Änderungen vor.

Dieser Vorentwurf zeigt, wie sich Wöhrl den neuen Standort vorstellt.  
Dieser Vorentwurf zeigt, wie sich Wöhrl den neuen Standort vorstellt.   © DC Values

Das raten die Architekturwächter:

Diese Tipps und Hinweise wurden vom Büro aufgegriffen. Beim zweiten Anlauf in der Gestaltungskommission klappte es weitaus besser. Kommissionsleiter Jürg Sulzer fand lobende Worte. Vor allem die Ansicht zur Prager Straße, das Herzstück des Gebäudes, sei wesentlich besser gelungen als beim ersten Entwurf. Dort sollen Glasfassaden im Erdgeschoss und ersten Obergeschoss für gutes Licht in den dahinterliegenden Ladenflächen sorgen.

Bisher dominiert dort eine Sandsteinverkleidung, die nur in der Mitte geöffnet ist. In der Gestaltungskommission kamen sowohl der neue Entwurf als auch die Einbeziehung des Urhebers gut an. „Wir sind sehr erfreut, dass sich diese Entwicklung vollzogen hat“, sagte Jürg Sulzer. Dennoch sollte das Gebäude mit Orientierung am Alten weiter bearbeitet werden. „Es ist schade, dass sie die Fassade zur Prager durch die neue Nutzung nicht im Original erhalten können. Aber vielleicht gibt es in 20 Jahren wieder andere Ideen, dass man sie wiederherstellen könnte“, sagt Thomas Knaup von den Architekturwächtern.

Das sagt der Architekt dazu:

Inzwischen hat es aber ein entscheidendes Gespräch gegeben: Holger Just, der Architekt der bestehenden Wöhrl-Plaza, wurde von DC Values eingeladen, um seine Sicht auf die geplanten Umbauten darzulegen. Dieser zeigte sich zwar mit dem neuen Entwurf wesentlich zufriedener als mit dem zuerst vorgestellten.

Dennoch sei der noch nicht rund. Mit den Proportionen der Längsseiten zur Trompeterstraße und zum Rundkino sei er nicht einverstanden, das seien erhebliche Eingriffe, die die Identität seines Gebäudes zerstören würden, so Just. „Wir sind noch lange nicht dort angekommen, wo wir hinwollen. Ich würde gern dafür sorgen, diese neue Nutzung in hoher Qualität darstellen zu können.“ Damit wolle Just aber keineswegs das Büro Stellwerk verdrängen und auch nicht das große Geld verdienen. Die DC Values sei am besten Ergebnis für das Hausinteressiert, sagte Sprecher Collin.

Das ist der Zeitplan:

Nach dem Zeitplan der DC Values Investment Management GmbH & Co. KG soll bereits im Herbst ein Pachtvertrag mit einem Hotelbetreiber abgeschlossen werden. „Wir würden uns wünschen, im Laufe 2020 mit dem Umbau starten zu können“, sagte Thorsten Bischoff, der Geschäftsführer DC Values, kürzlich zur SZ. Er rechnet mit rund 14 Monaten Bauzeit. Dabei werden auch die acht Wohnungen wegfallen, die sich auf dem Dach des Wöhrl-Gebäudes befinden. Mit den Mietern habe man bereits Gespräche geführt.

Wöhrl schließt sein Bekleidungshaus Ende Januar 2020 auf der Prager Straße 6, um dann auf der Prager Straße 11 neu zu öffnen. Von den derzeit 44 Mitarbeitern am alten Standort werden voraussichtlich 34 übernommen. In den anderen Fällen seien laut einem Unternehmenssprecher Lösungen durch Fluktuation gefunden oder Stellen in anderen Wöhrl-Filialen vermittelt worden.

Mehr zum Thema Dresden