merken

Hoyerswerda

Debatte um eine Zwei-Prozent-Frage

Der Aufsichtsrat des Seenland-Klinikums widerspricht Befürchtungen der AfD zur Zukunft des Hauses.

© Archivfoto: Gernot Menzel

Hoyerswerda. Eher selten meldet sich der Aufsichtsrat der Lausitzer Seenland Klinikum GmbH mit öffentlichen Erklärungen zu Wort. Nach einer Sitzung am Donnerstag der vorigen Woche sah er sich jedoch dazu genötigt. „Am Vorabend des Wahltages zur Sächsischen Landtagswahl wurden in der Stadt Hoyerswerda über Flyer und die sozialen Medien Informationen verbreitet, die falsch sind und nicht unkommentiert bleiben können“, hieß es da.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden