merken

Dippoldiswalde

Decin erinnert an deutsche Maler

Das Gebietsmuseum zeigt erstmals Werke aus der Zwischenkriegszeit.

Felix Bibus (1899-1971) – Sitzende Dame. © Gebietsmuseum Decin

Eine Ausstellung, die es so wohl zuletzt vor 80 Jahren gegeben haben kann, zeigt das Gebietsmuseum in Decin (Tetschen) derzeit: über 80 Gemälde und Grafiken von 22 Künstlern. Das Museum hat seine Depots geöffnet und die Werke jener Künstler ans Licht geholt, die durch ihre Zugehörigkeit zur deutschen Volksgruppe nach 1945 vertrieben wurden.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Angebot

Vorteilsangebot

  • Sofortiger Zugriff auf alle Inhalte
  • Flexibel monatlich kündbar
  • Informiert auf allen Geräten

6,90€/mtl.

statt 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden