merken

Dresden

Den Verkehrsbetrieben gehen die Fahrer aus

In den nächsten Jahren verabschieden sich viele in die Rente. Dieser Plan soll gegen den Notstand helfen. 

Quereinsteiger Thomas Napp nimmt schon mal auf dem Fahrersitz einer Straßenbahn Platz, obwohl gerade die erste Woche Theorie hinter ihm liegt.
Quereinsteiger Thomas Napp nimmt schon mal auf dem Fahrersitz einer Straßenbahn Platz, obwohl gerade die erste Woche Theorie hinter ihm liegt. © Marion Doering

Seit Montag lernt Thomas Napp, wie man Straßenbahnen fährt. Der Der 47-Jährige ist einer von 84 Quereinsteigern, die bei den Dresdner Verkehrsbetrieben (DVB) gerade als neue Fahrer fit gemacht werden. Denn das Verkehrsunternehmen braucht dringend Unterstützung. Vor allem Lars Seiffert kann davon ein Lied singen. Dieses Jahr war kein leichtes für den Personal- und Betriebsvorstand der DVB. Durch parallel laufende Arbeiten auf der Oskarstraße, der Kesselsdorfer Straße und in Radebeul waren viele Ersatzbusverkehre nötig und damit deutlich mehr Fahrer als normal im Einsatz.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden