SZ + Freital
Merken

„Ich bin für den Erhalt der Antenne“

Denkmalschützer wollen die Landmarke an der A4 in Wilsdruff retten. Doch die Hilfsbereitschaft hat Grenzen.

Von Maik Brückner
 5 Min.
Teilen
Folgen
Noch prägt die Riesenantenne die Landschaft rund um Wilsdruff. Nach Willen ihres Besitzers soll sie bis zum Jahresende abmontiert werden.
Noch prägt die Riesenantenne die Landschaft rund um Wilsdruff. Nach Willen ihres Besitzers soll sie bis zum Jahresende abmontiert werden. © Foto: Andreas Weihs

Noch steht die Wilsdruffer Riesenantenne. Doch schon Ende des Jahres könnte das anders sein. Ihr Besitzer, die Kölner Media Broadcast, möchte den 153 Meter hohen Mast abreißen, weil er nicht mehr gebraucht wird und nur Kosten verursacht. In Wilsdruff will man den Abriss nicht so ohne Weiteres hinnehmen. Deshalb werden dort Unterschriften gesammelt. Der Technikverein Sender Wilsdruff tüftelt an Ideen, wie die gesamte Anlage weiter im Sinne eines technischen Denkmals genutzt werden könnte. Auch im Dresdner Innenministerium, das auch für den Denkmalschutz in Sachsen zuständig ist, hat man sich Gedanken gemacht. Wie, das wollte die SZ von Ulrich Schreiber wissen. Der 53-jährige Jurist leitet das Referat für Denkmalpflege und Denkmalschutz.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!