SZ + Löbau
Merken

Woran's bei der Medizin-Versorgung krankt

Um ein Medikament gegen Depressionen zu bekommen, hat Joachim Herrmann aus Löbau nach einer Apotheken-Odyssee Jens Spahn geschrieben.

Von Anja Beutler
 4 Min.
Teilen
Folgen
Vorsitzender des Kreisseniorenrates Joachim Herrmann aus Löbauer Zeitung.
Vorsitzender des Kreisseniorenrates Joachim Herrmann aus Löbauer Zeitung. © Matthias Weber/photoweber.de

Joachim Herrmann weiß, wie schnell die Stimmung umschlagen kann, wenn bei einem Menschen mit Depression die Medikamente plötzlich fehlen: Das abrupte Ende der Wirkstoffgabe kann durchaus zu lebensbedrohlichen Zuständen führen. Deshalb hat sich der Löbauer nach seinen Erlebnissen rund um das Einlösen eines Rezeptes auch gleich an Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) und dessen sächsische Amtskollegin gewandt. Denn gegen die Lieferengpässe bei Arzneimitteln muss die Politik dringend etwas unternehmen, fordert Joachim Herrmann.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Löbau