merken

Der Ärger mit der Betriebsrente

Die Politik will Direktversicherungsgeschädigte besser stellen. Aber reicht das tatsächlich?

Etwa 90 Rentner aus weiten Teilen Sachsens kamen am Dienstagnachmittag nach Limbach bei Wilsdruff, um sich mit Politikern über ein ganz bestimmtes Thema auszutauschen. Dabei geht es bei jedem Betroffenen um viel Geld. © Foto: Andreas Weihs

Die Organisation ist noch etwas unbeholfen. Im großen Saal im Rittergut Limbach bei Wilsdruff gibt es kein Mikrofon. Das hatte der Verein der Direktversicherungsgeschädigten nicht bedacht. Etwa 100 Besucher waren dem Aufruf des sächsischen Vereinsstammtischs gefolgt. In den letzten Reihen war es zwar schwierig, aber alle konnten verstehen, was die Betroffenen zu sagen hatten. Sie werden immer lauter und stießen auf Zustimmung.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden