merken
PLUS

Der Arzt, dem die Frauen vertrauen

Dr. Milan Sedlak übernimmt die Frauenarztpraxis in Großschönau. Der Tscheche hat ein Spezialgebiet.

Der Gynäkologe Dr. Milan Sedlak.
Der Gynäkologe Dr. Milan Sedlak. © Foto: Matthias Weber

Ob er sich zum Unternehmer eignet? Milan Sedlak schmunzelt. Den ganzen Abrechnungskram wird er wohl einem Buchhalter überlassen, überlegt der Gynäkologe aus Liberec (Reichenberg). Mit seinem Fachgebiet kenne er sich bestens aus, sagt er, nicht aber mit dem enormen Verwaltungsaufwand, mit dem es ein niedergelassener Facharzt in Deutschland zu tun hat. So hat es alleine ein ganzes Jahr gedauert, bis diese Praxisübernahme in Großschönau endlich in Sack und Tüten war. Da will er doch seine wertvolle Arbeitszeit künftig lieber seinen Patientinnen widmen als der Bürokratie. Der 44-Jährige lacht: Pragmatismus lernt man in Tschechien.

Die Großschönauer Praxis übernimmt der Gynäkologe von Ingrid Friedrich, der langjährigen Frauenärztin im Ort. Sie ist jetzt 65 und wird ab Januar in Rente gehen. Der Praxisbetrieb sollte nahtlos weiterlaufen, das war ihr wichtig, sagt sie. Und mit Dr. Sedlak wird er das jetzt auch. "Ein Glücksfall", freut sich die Ärztin, "Dr. Sedlak ist ein erfahrener Mediziner." Zum 1. Januar wird er die Praxis übernehmen. Er gibt dafür seine Stelle als Oberarzt am Zittauer Krankenhaus auf. Seit 2013 arbeitet er hier in der Frauenklinik. Vorher war er über zehn Jahre als Oberarzt am Städtischen Klinikum in Görlitz. Die größere Nähe zu seinem Wohnort Liberec hatte ihn zum Wechsel nach Zittau bewogen - und sie bewegt ihn auch jetzt zum Wechsel in die Selbstständigkeit. Die drei Söhne, sagt er schmunzelnd, die gerade zwischen zehn und 15 Jahren alt sind, die brauchen in der Pubertät ihren Vater. 

Anzeige
Wie leben Familien in Sachsen?

Die große Umfrage zur Familienzufriedenheit geht in eine neue Runde. Jede Antwort zählt!

Ganz will der Facharzt den Zittauer Klinikbetrieb aber nicht verlassen. Einen Tag in der Woche wird er hier weiterhin operieren. Sedlak hat ein Spezialgebiet: die Urogynäkologie, die sich mit Senkungs- und Beckenbodenbeschwerden und  Inkontinenz beschäftigt. "Das ist leider immer noch ein großes Tabu-Thema", weiß der 44-Jährige, "dabei betrifft es sehr viele Frauen". Auch für seine künftige Praxis wünscht er sich, dass ihm die Frauen da in jeder Hinsicht vertrauen. "Ich glaube, gerade bei einem Gynäkologen ist Vertrauen eine Grundvoraussetzung."

Sich irgendwann einmal niederzulassen, das sei von Anfang an sein Plan gewesen, erzählt der Mediziner. Auch deswegen habe er sich für die Gynäkologie entschieden. Nach den Arbeitsjahren in Deutschland habe es für ihn auch festgestanden, sich eine Niederlassung in Deutschland zu suchen. "Mit dem Gesundheitswesen hier kenne ich mich inzwischen ja besser aus als mit dem in Tschechien", sagt er. 

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Frauenarzt spricht großes Tabu-Thema an

Warum Milan Sedlak für die Inkontinenz-Behandlung bei den Schönheits-Chirurgen abguckt und auch Männer in seine Großschönauer Praxis kommen.

Symbolbild verwandter Artikel

Tscheche übernimmt Frauenarztpraxis

Laut Kassenärztlicher Vereinigung ist die Facharzt-Versorgung im Kreis nahezu voll gesichert. 

Nach den Arbeitsjahren in Deutschland ist auch die Sprache für den Tschechen kein Problem. Er hat Deutsch schon in der Schule gelernt, sagt er. Seine Frau, eine Lehrerin, arbeitet übrigens auch in Großschönau. An der Oberschule gibt sie Englisch-Unterricht. Umziehen will die Familie dennoch nicht. "Tschechien soll schon unsere Heimat bleiben", sagt der Mediziner. Ob er künftig mehr Zeit als bisher mit seiner Familie in Liberec verbringen kann, das muss sich zeigen. "Ich hoffe es", sagt Dr. Sedlak. Aber jetzt muss der Oberarzt erst einmal in den OP.