Teilen: merken

Der Bedarf steigt

Mit dem Bau der neuen Kita entstehen 50 zusätzliche Betreuungsplätze. Das ist aber bei Weitem nicht genug.

Auf dieser Fläche an der Nordstraße in Hermsdorf soll der Kita-Neubau entstehen. © Thorsten Eckert

Ottendorf-Okrilla. Die Gemeinde Ottendorf-Okrilla wächst. Wie aus dem „Siedlungsentwicklungskonzept Wachstumsregion Kamenz - Radeberg“ hervorgeht, das im Auftrag des Landkreises erarbeitet wurde, steigt die Einwohnerzahl der Gemeinde zwischen 2014 und 2030 voraussichtlich um drei Prozent. Das wären 300 Einwohner. Weil in die neu erschlossenen Wohngebiete vor allem Familien ziehen, steigt damit auch der Bedarf an Betreuungsplätzen für die Kinder. Reserven gibt es in den vorhandenen Einrichtungen, die zusammen mit der Kindertagespflege über 593 Betreuungsplätze verfügen, aber kaum noch. Der Bau einer neuen Kita mit 70 Plätzen ist da nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Von diesen müssen 20 für die Kita Schwalbennest abgezogen werden, die in den Neubau ziehen soll. Außerdem wird auch für die Kita Vier Jahreszeiten mit 54 Plätzen, die in der Grundschule Hermsdorf untergebracht ist, ein neuer Standort gebraucht. Wegen steigender Kinderzahlen braucht die Schule die Räume selbst. (SZ/bb)

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

Sofortige Freischaltung

Zugriff auf alle Inhalte

Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden