merken

Genial Sächsisch

Der Kochtopf, in dem nichts anbrennt

Die SZ stellt Erfindungen von hier vor, die unser Leben verbessern. Teil 10:  Quirl-it - der selbstrührende Kochtopf.

Da brennt nichts mehr an. Michael Stampka, Paul Frölich und Axel Fickert (v. l.) haben einen selbstrührenden Kochtopf entwickelt. Die Energie dafür nimmt er sich selbst direkt vom Herd. © Norbert Millauer

Für das 21. Jahrhundert irgendwie peinlich. Autos parken sich selbst ein, elektronische Bücher erklären die Welt, und der Kühlschrank sagt Bescheid, wenn die Milch alle ist. „Aber beim Kochen brennt uns immer noch etwas im Topf an“, sagt Axel Fickert. Das muss doch nun wirklich nicht sein, sagten sich der Maschinenbauer und seine Mitstreiter. Doch stundenlanges Rühren und Neben-dem-Topf-Stehen können nicht die Lösung dafür sein. Für ihre Idee brauchen die drei jetzt gar keinen Menschen mehr. Ihr Kochtopf rührt sich einfach selbst um.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden