SZ +
Merken

Der Landkreis Görlitz und die Energieprojekte

Der Landkreis Görlitz beteiligt sich an mehreren Energieprojekten, unter anderem dem European Energy Award (EEA). Ziel ist es, eine nachhaltige Energieerzeugung zu erreichen. Trotz der Kohleverstromung...

Teilen
Folgen

Der Landkreis Görlitz beteiligt sich an mehreren Energieprojekten, unter anderem dem European Energy Award (EEA). Ziel ist es, eine nachhaltige Energieerzeugung zu erreichen. Trotz der Kohleverstromung in der Region plant der Kreis bis 2020 mit einer Minderung des CO2-Ausstoßes von 20 Prozent, bis 2050 gar bis 70 Prozent. Damit liegt er im Deutschlandvergleich ganz weit vorne. Die Ziele werden durch Förderung erneuerbarer Energien und Senkung des Energieverbrauchs verfolgt. Der Landkreis liegt derzeit bei einem im deutschlandweiten Vergleich herausragenden Wert von gut 35 Prozent erneuerbarer Energien im Gesamtenergieverbrauch. Einen besonderen Dreh erhält die Rechnung, da ab 2045 die bis dato genehmigten Tagebaue ausgekohlt sind.

Die größten Irrtümer bei der Energieproblematik hängen mit der Bevölkerungszahl zusammen. Zwar gehen die Berechnungen davon aus, dass hier im Jahr 2020 statt 281000 Einwohner

nur noch 248200 Einwohner leben werden. Aber der Energieverbrauch wird dennoch gleich bleiben, da es zunehmend mehr Elektrogeräte geben wird. Insofern sind die Klima- und Energieziele des Landkreises nicht allein durch effiziente und nachhaltige Formen der Energieproduktion, sondern auch des Sparens und er Effektivität zu erreichen.

Die Hoffnungsträger sind vor allem Windenergie mit über 230000000 kWh pro Jahr, Biomasse mit 90000000 kWh pro Jahr und Solarenergie mit gut 36000000 kWh pro Jahr. Abgeschlagen kommen dann Wasserkraftwerke und Gaskraftwerke.

Das Potenzial von Solaranlagen zur Energieerzeugung wird in der Region durch das Amt für Kreisentwicklung als sehr hoch eingeschätzt. Zwar sind die absoluten Zahlen der gut 1000 Anlagen im Kreis noch überschaubar. Aber der Trend von der gemäßigten Entwicklung von Windkraftanlagen und verstärkten Fokussierung auf Fotovoltaik ist offenkundig, gefolgt von Solarthermie und Biomasse.