SZ +
Merken

Der Mai heißt auch auf polnisch Mai

Bautzen. Ein Jahr nachder EU-Ost-Erweiterunggingen die Kinder derMaria-Montessori-Schuleauf Exkursion nachZgorzelec und Rumburk.

Teilen
Folgen

Von Anna Malinowska

Für einen Tag blieben die Tore der Maria-Montessori-Grundschule in Bautzen jetzt geschlossen. Die ganze Schule war unterwegs. Achtundachtzig Kinder mit drei Lehrerinnen und der Schulleiterin Änne Dürigen fuhren mit dem Zug nach Görlitz, um von dort zu Fuß über die neue Altstadtbrücke zur Szkola Podstawowa Nr. 5 in Zgorzelec zu gelangen. Die andere Hälfte der Schüler war mit einem Bus nach Rumburk in Tschechien gefahren.

Im Rahmen der Thementage „Miteinander statt nebeneinander“ hatten die Kinder zwei Tage lang polnische und tschechische Lieder, Tänze und Begrüßungsworte geübt, um vor den Muttersprachlern auftreten zu können. „Wir haben Schüleraustausch mit Görlitzer Schulen, aber eine Schule aus Bautzen war bei uns noch nie“, freute sich Przemyslawa Korneluk, Vize- Direktorin der polnischen Grundschule. Auch für die Montessorischüler war der Besuch eine Premiere, berichtet Änne Dürigen. „Am Anfang hatten wir etwas Angst, dass wir uns in der großen Schule mit 856 polnischen Kindern und 34 Klassen verlieren werden. Die polnische Seite hatte aber alles gut vorbereitet“, sagt die Schulleiterin. Nach gegenseitiger Vorstellung und Präsentation konnten die Bautzener Kinder am Unterricht teilnehmen und mit den polnischen Schülern lernen und basteln.

Hoffnung auf Gegenbesuch

„Ich glaube, das Interesse für unser Nachbarland haben wir geweckt, und vielleicht kommen im nächsten Jahr die polnischen Schüler uns besuchen“, so das Fazit der Schulleiterin. Die Kinder waren ebenfalls zufrieden. „Mai heißt auch auf Polnisch ‚Mai‘ “, berichtete so zum Beispiel ein Junge seinem wartenden Vater am Bautzener Bahnhof.

Auch der sächsische Ministerpräsident Georg Milbradt hätte sich sicher über den Besuch gefreut. Zum Auftakt des Deutsch-Polnischen Jahres in Görlitz sagte Milbradt in dieser Woche, dass es zu wenig Schulpartnerschaften zwischen Sachsen und Polen gebe und Polnisch hierzulande bei weitem nicht so oft unterrichtet wird wie Deutsch in Polen.