merken
PLUS Döbeln

Der neue Weg um die Brückenbaustelle

Die neuen Einfahrten für die Firma Typofol sind fertig. Erst einmal dienen sie noch einem weiteren Zweck.

Die neuen Zufahrten für die Firma Typofol sollen als Baustellenumfahrung dienen.
Die neuen Zufahrten für die Firma Typofol sollen als Baustellenumfahrung dienen. © Jens Hoyer

Döbeln. Am Sonnabend hat die Firma Bau-Logistik an der Sörmitzer Straße auf Höhe der neuen Brücke Schillerstraße Schwarzdecke in eine neue Fahrbahn eingebaut. Im Netz kursierte die Meinung, dass es sich dabei um Teile eines neuen Kreisverkehrs handelt. Aber dem ist nicht so. Bei der Fahrbahn handelt es sich um die neuen Zufahrten zum Gelände der Firma Typofol. Während der Bauzeit der Brücke wird sie als Umfahrung der Baustelle genutzt.

Die Firma Bau Logistik wird nämlich direkt vor der Brücke einen neuen Abwasserkanal einbauen. Am 7. Juni soll ein Regenüberlaufbauwerk von 50 Tonnen Gewicht in den Straßenkörper gehoben werden, sagte Sven Weißflog, Chef der Baufirma.

Oppacher Mineralquellen
Genieß‘ die Heimat mit Oppacher!
Genieß‘ die Heimat mit Oppacher!

Im grünen Herzen des waldreichen Landschaftsschutzgebietes Oberlausitzer Bergland sprudelt ein ganz besonderer Schatz: Oppacher Mineralwasser, das überall dort zu Hause ist, wo Menschen ihre Heimat genießen.

Auf Höhe der Brücke wird die Sörmitzer Straße dann um etwa 1,50 Meter angehoben, um auf das Brückenniveau zu kommen. Dafür wird eine Stützmauer gebaut. Am Ende der beiden dafür notwendigen Rampen sollen die Zufahrten für die Firma Typofol angebunden werden, weil die alte Zufahrt durch den Brückenneubau entfällt.

Die Fertigstellung der Brücke ist für Endes des Jahres vorgesehen. Die Stadt Döbeln als Bauherr investiert in das Vorhaben rund 5,4 Millionen Euro, der Zuschuss des Freistaates Sachsen beträgt dabei rund 90 Prozent.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln