merken
PLUS

Der Orgelsommer beginnt mit Dvorak

Zum Auftakt der Konzertreihe ist eine interessante Kombination zu hören.

Den Orgelsommer will Kantor Winfried Kleindopf am 15. Juni mit einem ganz besonderen Konzert und besonderen Solisten eröffnen. Musik für die selten zu hörende Kombination Orgel und Orchester stehe auf dem Programm. Es erklingen von Antonin Dvorak die Bagatellen op. 47 für Streicher und Orgel sowie Suite für Streichorchester und Orgel des italienischen Spätromantikers Ottorino Respighi.

Solist an der Orgel ist Felix Friedrich, der ursprünglich aus Döbeln stammt und der seit vielen Jahren Organist an der berühmten Trost-Orgel in Altenburg ist. Die dortige Orgel gilt als eine der bedeutendsten Barockorgeln überhaupt, da sie von Johann Sebastian Bach konzipiert wurde. Felix Friedrich wird zudem solistisch mit zwei Orgelwerken zu hören sein.

Anzeige
Kompakt, regional und sicher
Kompakt, regional und sicher

Die Fachmesse "all about automation" findet am 23. und 24. September 2020 in Chemnitz statt - mit einem umfassenden Hygienekonzept.

Eine weitere Solistin wird Josephine Hoffmann sein. Sie wird ein Konzert für Blockflöte und Orchester von Antonio Vivaldi spielen. Den anspruchsvollen Orchesterpart bei all diesen Stücken wird das Döbelner Kammerorchester übernehmen, letztmalig von Kantor Winfried Kleindopf dirigiert. Ab dem Herbstkonzert des Kammerorchesters wird Julia Moosdorf wieder die Leitung des Orchesters übernehmen.

Sonntag, 15. Juni, 17 Uhr, Eintrittskarten zum Preis von 5,- Euro sind nur an der Abendkasse erhältlich.