merken

Zittau

Romantik überall

Die neue Sonderausstellung im Zittauer Museum zeigt ab morgen Berg und Kloster Oybin von seiner schönsten Seite. Und geht weit darüber hinaus.

Das größte Exponat der Ausstellung kommt aus Dresden. Eine Transportfirma bringt das Gemälde von Eduard Leonhardi mit der Klosterruine auf dem Oybin im Abendlicht sicher an seinen Platz.
Foto: Matthias Weber
Das größte Exponat der Ausstellung kommt aus Dresden. Eine Transportfirma bringt das Gemälde von Eduard Leonhardi mit der Klosterruine auf dem Oybin im Abendlicht sicher an seinen Platz. Foto: Matthias Weber © Foto: Matthias Weber

Zittaus Museumsleute haben am Montag viel Geduld gebraucht. Gerade ist das Gemälde „Oybin/Klosterruine in Abendbeleuchtung“ im Museum angekommen. Das größte Exponat der neuen Sonderausstellung „Der Oybin und die Malerei der Romantik in der Oberlausitz“ misst fast vier Quadratmeter und passt gerade so durch die Tür der Klosterkirche.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden