SZ +
Merken

„Der Schlüsselfinder ist eine geniale Idee“

Fast 100 SZ-Abonnenten verhalf das Kärtchen zum Glück. Doch jetzt zeigen sich bei einigen Ermüdungserscheinungen – auch hier kann geholfen werden.

Teilen
Folgen
© Robert Michael

Von Monika Dänhardt

Der Tenor ist eindeutig: Der Schlüsselfinder der Sächsischen Zeitung ist eine gute Sache. „Die Idee der SZ, dass Finder die Schlüssel mit Anhänger in den roten Briefkasten von Post Modern werfen können und die Verlierer so wieder zu ihren Schlüsseln kommen, finde ich nach meinem Erlebnis genial“, schreibt eine SZ-Abonnentin. Sie hatte bisher ihren Schlüssel noch nie verloren und wollte den Schlüsselanhänger erst gar nicht anbringen. Glücklicherweise tat sie es dann doch. Denn, wie der Volksmund sagt, es gibt immer ein erstes Mal. Der Schlüssel ging verloren, aber dank Anhänger bekam sie ihn bald wieder. „Ich hatte den Verlust noch gar nicht bemerkt, da kam schon der Anruf aus dem Haus der Presse. Ganz vielen Dank dafür. Und danke natürlich auch an den Finder.“

„Wir haben den Schlüsselbund unserer Oma mit dem Kärtchen ausgerüstet. Zum Glück, denn schon zwei Wochen danach kam es zum Einsatz. Wir können nur sagen: wunderbar.“ Zwei von unzähligen Dankesbriefen, die seit Beginn der Aktion im Herbst vergangenen Jahres im Verlag der Sächsischen Zeitung eingingen. Die meisten Schlüssel mit Anhänger finden über die Briefkästen von Post Modern zurück zum Verlierer.

Manchmal geben die ehrlichen Finder die Schlüssel aber auch in den SZ-Treffpunkten ab. Eine Lösung findet das Schlüsselfinderteam immer. Selbst als ein Schlüssel mit SZ-Anhänger im Flughafen Köln/Bonn gefunden und dies per Telefon in Dresden gemeldet wurde, fand sich ein Weg, wie der Schlüssel zurück nach Dresden kommen konnte. Auf diesem Wege ein Dankeschön an alle ehrlichen Finder!

In jedem Falle war gesichert, dass keine Adresse in falsche Hände geraten konnte. Die Sicherung über die codierte Nummer hat sich bewährt. Doch mit dieser Nummer ist jetzt ein Problem aufgetreten. Einige der Kärtchen zeigen „Ermüdungserscheinungen“, heißt, die codierten Zahlen reiben sich ab. Ohne Zahl aber ist die Rückgabe nicht möglich. Das Schlüsselfinderteam hat dafür eine Lösung. Bei wem die Zahl auf dem Kärtchen unlesbar geworden ist, der soll sich bei dem Team melden. Es gibt dann für die alten Kärtchen einen kostenlosen Ersatz.

Austausch über die kostenlose Hotline 0800 1771101 (Mo-Fr, 8-18 Uhr, Sa 8-12 Uhr) oder über

[email protected]