merken

Der steinige Weg ins Rathaus

Zur Kommunalwahl am 26. Mai werfen auch neue Parteien und Initiativen ihren Hut in den Ring. Die Hürden sind hoch.

Ins Meißner Rathaus wollen zur Stadtratswahl am 26. Mai viele einziehen – so viele wie noch nie in der jüngeren Geschichte der Stadt. © Claudia Hübschmann

Landkreis. Sehnsüchtig schaut Siggl Socke auf die schneeweiße Fassade des Meißner Rathauses. Dass er es schafft, am 26. Mai in den Stadtrat gewählt zu werden, ist ausgeschlossen – der Pressesprecher der Satire-Partei Die Partei ist eine Handpuppe.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden