merken

Döbeln

Der „Stern“ fragt: Wie starb Christian?

Das Magazin geht in seiner neuen Ausgabe dieser Frage nach. Der 20-jährige Leisniger war am 6. Februar tot aus der Mulde bei Kössern geborgen worden.

Kerzen an der Mulde zum Andenken an Christian Morgenstern. Der 20-jährige Leisniger wurde seit dem Neujahrsmorgen vermisst, mit großem Aufwand gesucht und am 6. Februar tot aus der Mulde bei Kössern geborgen. © Dietmar Thomas

Leisnig/Hamburg. Was hunderttausende Leser erst am Donnerstagmorgen erfahren, haben sich Dirk und Susan Morgenstern schon am Mittwoch in der neuen Ausgabe des Magazins „Stern“ durchlesen können. In einem mehrseitigen Beitrag unter der Überschrift „Der mysteriöse Tod eines 20-Jährigen – Wie starb Christian Morgenstern?“ geht es um die letzten Tage ihres Sohnes Christian. Aber nicht nur darum.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden