merken

Landtagswahl 2019

Der Tag, an dem Sachsens CDU die Demut lernte

Die einen packen ihre Sachen, die andere ahnen, dass sie keine Liebesheirat feiern werden. Ein Tag des Umbruchs, wie ihn die sächsische CDU selten erlebt hat.

Regierungschef Michael Kretschmer (l.) und Christian Hartmann trinken ihren Kaffee aus CDU-Tassen. Den beiden dürften lange Nächte bevorstehen, falls es zu Koalitionsverhandlungen mit SPD und Grünen kommt.
Regierungschef Michael Kretschmer (l.) und Christian Hartmann trinken ihren Kaffee aus CDU-Tassen. Den beiden dürften lange Nächte bevorstehen, falls es zu Koalitionsverhandlungen mit SPD und Grünen kommt. © Thomas Kretschel

Das Wort, das man mit der Sachsen-CDU, wie sie früher war, nur schwer verknüpft hätte, nennt Alexander Dierks. Der Chemnitzer verkörpert, wenn man so will, die heutige CDU. Dierks ist 31 Jahre alt. Er zog als Kind von Baden-Württemberg nach Sachsen und legte in der hiesigen CDU eine steile Karriere hin. 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden