merken

Görlitz

Der Traum vom eigenen Buch

Viele Menschen beginnen irgendwann zu schreiben, auch rund um Görlitz. Die wenigsten können davon leben.

Eva Mutscher schreibt seit einigen Jahren fantasievolle, märchenhafte Geschichten, die trösten und Mut zum Leben machen. Rudolf Grzegorek hat aus seinem Arztleben Stoff für eine Autobiografie und nun ein kirchenkritisches Buch gezogen.
Eva Mutscher schreibt seit einigen Jahren fantasievolle, märchenhafte Geschichten, die trösten und Mut zum Leben machen. Rudolf Grzegorek hat aus seinem Arztleben Stoff für eine Autobiografie und nun ein kirchenkritisches Buch gezogen. © Nikolai Schmidt

Einen Baum pflanzen, ein Haus bauen, einen Sohn zeugen – diese Ziele galten früher, vor allem für Männer. Heute kommt für viele Menschen der Traum vom eigenen Buch hinzu: Man müsse doch einen Roman schreiben, so viel Erlebtes und Gedachtes müsse doch festgehalten werden! So wächst die Zahl der Veröffentlichungen, nicht nur der Verlage, sondern auch der Eigenverlage, Selbstdrucke und E-Books, die man kostengünstig erstellen und einfach online veröffentlichen kann. Und die Chance, gelesen oder gar berühmt zu werden, sinkt.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden