merken

Löbau

Der Zug ist abgefahren

Wolfram Zylla hat 2013 den Löbauer Bahnhof erworben und hatte große Pläne damit. Inzwischen hat sich seine Stimmung gewandelt.

Investor Wolfram Zylla will kein Geld mehr in den Löbauer Bahnhof stecken.
Investor Wolfram Zylla will kein Geld mehr in den Löbauer Bahnhof stecken. ©  Matthias Weber

"Endlich passiert was" - das war so die Stimmung in Löbau, als der hessische Baumaschinen-Unternehmer Wolfram Zylla Ende 2013 das Bahnhofgebäude kaufte. Ein Bäcker könnte sich dort einrichten, eine Drogeriekette, eine Reiseagentur, ein Supermarkt sogar, ein richtiges Einkaufszentrum eben, schwärmte damals Oberbürgermeister Dietmar Buchholz (parteilos) von den Plänen des Investors. "Was er macht, macht er richtig", lobte Buchholz den Mann. Eine Aussage, die Wolfram Zylla sicherlich unterschreiben würde. Bloß über das, was richtig ist, da hat sich seine Meinung den Löbauer Bahnhof betreffend mittlerweile geändert.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden