merken
PLUS

Deutsch-tschechisches Lernen

Die Gymnasien in Liberec und in Seifhennersdorf pflegen seit vielen Jahren eine enge Schulfreundschaft.

© privat

Seifhennersdorf. Seit 15 Jahren treffen sich die Schüler des Liberecer Podještedcké Gymnasiums mit Schülern vom Oberland-Gymnasium Seifhennersdorf vier- bis fünfmal im Jahr zu schulischen, sportlichen und kulturellen Veranstaltungen. Beim jüngsten Treffen stand gemeinsames Lernen im Unterricht in Seifhennersdorf auf dem Programm, berichtet die Lehrerin des Oberland-Gymnasiums, Kathrin Strauß.

„Eine 10. Klasse besuchte mit ihrer Deutschlehrerin Petra Beranová zuerst unsere Klasse 10 im Tschechisch-Unterricht“, schildert sie. Die Liberecer zeigten eine Powerpoint-Präsentation in tschechischer Sprache über ihre Stadt. Auch die deutschen Schüler hatten eine tolle Präsentation über verschiedene deutsche Musikrichtungen vorbereitet. „Diese kam sehr gut bei den tschechischen Gästen an“, fügt Frau Strauß hinzu. Besonders begeistert sind die Schüler bei einem Rammstein-Video gewesen.

StadtApotheken Dresden
Die Stadt Apotheken Dresden sind für Sie da
Die Stadt Apotheken Dresden sind für Sie da

Die Stadt Apotheken Dresden unterstützen Sie bei einer gesunden Lebensweise und stehen Ihnen sowohl mit präventiven als auch mit therapeutischen Maßnahmen, Arzneimitteln und Gesundheitsprodukten zur Seite.

Anschließend ist dann in gemischten Sprachgruppen gearbeitet worden. Die Schüler haben in der jeweils anderen Sprache Fragen gestellt und die Antwort aufgeschrieben und auch ein Quiz über Traditionen in ihren Ländern gelöst. Die Schüler haben interessiert mitgearbeitet, sich gegenseitig geholfen und konnten so die gestellten Aufgaben erfüllen, schildert Kathrin Strauß.

Anschließend stand noch eine Unterrichtsstunde mit der 6. Klasse auf dem Programm. Da diese erst ein Vierteljahr tschechisch lernt und die Liberecer ihre Deutschkenntnisse erweitern wollten, hatte Frau Strauß als Geographie- und Tschechischlehrerin ein Quiz über Deutschland vorbereitet. „Das war auch für unsere Schüler nicht ganz einfach“, sagt sie. Als Unterstützung halfen aber die Zehntklässler.

Zum Abschluss stand nachmittags noch ein Besuch im Karasekmuseum mit Räuberhauptmann „Karasek“ – alias Heiner Haschke – auf dem Programm. Die nächsten Treffen sind schon geplant. Ein Wiedersehen gibt es beim trinationalen Volleyballturnier „Sport statt Gewalt“ in der Seifhennersdorfer Sporthalle und beim Gedenklauf in der Tipp-Sport-Arena in Liberec. „Bei diesem Besuch schauen wir uns auch die Fotoausstellung an. Unsere Schüler wollen wieder am Fotowettbewerb teilnehmen“, meint Kathrin Strauß. Acht Jahre ruft das Podještedcké Gymnasium schon dazu auf. Im letzten Jahr ist auch ein Preis an die Seifhennersdorfer Schüler gegangen. (SZ/hg)