SZ +
Merken

Deutschland – Argentinien: Ein 2:2 wird es nicht

SZ-Gewinn- Aktion. Warum Maradona wichtig ist und bei meinem Tipp eine große Rolle spielt.

Teilen
Folgen

Zwei große WM-Finals zwischen Deutschland und Argentinien hat die Fußballwelt schon gesehen. Jedes Mal hat Diego Armando Maradona eine entscheidende Rolle gespielt. Das wird wohl auch diesmal so. Er steht zwar nicht auf dem Platz, sondern auf der Tribüne, aber es kann gut sein, dass er öfter im Bild sein wird als manch Spieler.

Mich bewegt vor allem eine Frage: Dürfen wir Maradona guten Gewissens eine Niederlage zumuten? Irgendwie hat man Angst, der einstige Weltstar und heutige Oberfan nimmt Schaden an Leib und Seele. Eine typische Konstellation für die Hoffnung auf ein Unentschieden, mit dem beide leben könnten. Zumal man sich in den letzten zwei Spielen jeweils 2:2 trennte.

Aber wir sind im Viertelfinale, da gibt es nur noch Sieger und Verlierer, einer steht im Halbfinale, der andere ist raus. Das vereinfacht andererseits das tippen, Sie müssen lediglich sagen, wer weiterkommt. An der Freude der Grillpakete-Gewinner merke ich jedes Mal, dass sich mitmachen lohnt. Wer heute richtig liegt und in der Montagsausgabe von seinem Gewinn erfährt, kann schon zum Halbfinale eine Extra-Grillparty steigen lassen.

Fehlt noch mein Tipp. Mir fällt es leicht, auf Argentinien zu setzen. Erstens zeigt das mein Mitgefühl für Maradona, zweitens lag ich meistens falsch, was diesmal ganz schön wäre. Frank Treue