SZ +
Merken

Dicke Muskeln gefilmt

Die Altenberger Gymnasiastinnen Aileen Brückner und Kristin Friebel holten den ersten Preis beim Wettbewerb „Jugend macht publik“ der Marketing-Gesellschaft der deutschen Agrarwirtschaft (CMA). Die Preisverleihung fand beim Jugendpressekongress am 16. November in München statt.

Teilen
Folgen

Von Michael Matthes

Die Altenberger Gymnasiastinnen Aileen Brückner und Kristin Friebel holten den ersten Preis beim Wettbewerb „Jugend macht publik“ der Marketing-Gesellschaft der deutschen Agrarwirtschaft (CMA). Die Preisverleihung fand beim Jugendpressekongress am 16. November in München statt.

Bei dem für junge Autoren ausgelobten Wettbewerb setzten sich die jungen Frauen in der Kategorie „Elektronische Medien“ durch. Ihr Video „Appetit auf Fitness“ siegte vor über hundert weiteren Beiträgen. „Und richtig cool war erst der Preis“, so die 17jährige Kristin, „ein Gutschein für eine Multimedia-Ausstattung für 4000 Euro“. Zur thematischen Vorgabe „Fitness und Ernährung in Zukunft“ war den beiden etwas Passendes eingefallen. Die Idee war, den Alltag eines Bodybuilders zu schildern und parallel dazu eine gesunde Ernährung zu erläutern. Beurteilt hat die CMA nach Informationsgehalt, fachlicher Richtigkeit und nach Kreativität sowie Originalität.

„Die Video-Kamera borgten wir von Aileens Vater und unser Hauptdarsteller war Orlando Sitoe aus Mozambique, der schon seit vielen Jahren in Deutschland lebt“, erzählt Kristin. „Er trainiert auch im Altenberger Fitness-Studio.“

Um alle Szenen im Leben eines Bodybuilders, vom Aufstehen bis zum zu Bett gehen, echt aussehen zu lassen, haben die Schülerinnen alle notwendigen Requisiten aus dem Haus der Friebels zusammen getragen. Im Dachgeschoss wurde dann ein Studio improvisiert, Möbel und Lampen übereinander getürmt, um das beste Licht zu bekommen. Als alle Szenen im Kasten waren, haben sie das Video zum Schluss am heimische Videorekorder zusammen geschnitten.