merken

Landtagswahl 2019

Die 7 wichtigsten Fragen zum AfD-Listen-Streit

Die Partei sieht keine Fehler bei der Aufstellung ihrer Kandidaten zur Landtagswahl und kündigt juristische Schritte an.

Nach der Entscheidung des Landeswahlausschusses könnte die AfD weniger Sitze im sächsischen Landtag bekommen. © Peter Steffen/dpa (Symbolfoto)

Nach der Entscheidung des Landeswahlausschusses kann die AfD bei der Wahl am 1. September nur mit 18 statt 61 Kandidaten antreten. Doch: Wer hat wann welchen Fehler gemacht? Seit Freitag tobt der Streit zwischen dem Landeswahlausschuss und der AfD. Die SZ beantwortet die wichtigsten Fragen:

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden