merken

Dresden

Diese Amsel funkt ins All

Auf der Raumstation ISS wird gemessen, wie Tiere sich bewegen. Die Technik dafür stammt aus Dresden. 

In den nächsten Monaten sollen nicht nur Amseln mit Sendern ausgestattet werden und so mehr über ihre Reiserouten verraten. © MPI für Ornithologie/MaxCine/dpa

Die Tierpfleger wussten sich absolut keinen Rat. Ihre Bären und Löwen im Zoo von Sarajevo rannten am Ostermorgen des Jahres 1979 aufgeregt durch ihre Gehege. Sie waren sichtlich nervös. Auch fast 30 Jahre später wunderten sich die Menschen, als im Jahr 2008 in der chinesischen Stadt Mianyang Hunderttausende Kröten über die Straßen hüpften. Augenzeugen berichteten, die Tiere seien regelrecht geflüchtet. Diese beiden Ereignisse eint das, was kurz nach diesen Beobachtungen passierte: Es gab schwere Erdbeben. Haben Tiere also einen sechsten Sinn für Naturkatastrophen? 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Angebot

Vorteilsangebot

  • Sofortiger Zugriff auf alle Inhalte
  • Flexibel monatlich kündbar
  • Informiert auf allen Geräten

6,90€/mtl.

statt 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden