merken

30 Jahre Wir

Die bisher unerzählte Bombastus-Story

Wie der Freitaler Teehersteller Bombastus mit DDR-Arzneimittellizenzen auch heute noch erfolgreich ist.

Joachim Günther,  Vorstand der Bombastus-Werke, trinkt gern mal ein Kännchen Tee.
Joachim Günther, Vorstand der Bombastus-Werke, trinkt gern mal ein Kännchen Tee. © Ronald Bonß

Die große Kanne mit dem goldgelben Tee steht an diesem Morgen noch unberührt auf dem Schreibtisch. Joachim Günther hatte noch keine Zeit, seinen Tee zu trinken. Anderthalb Liter feinsten Salbeiaufguss, Tag für Tag. Das halte ihn gesund, sagt er. Seit 2014 ist der Maschinenbauer Vorstand der Bombastus-Werke.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden