merken
PLUS Bischofswerda

Die bunten Steine von Bischofswerda

In der Stadt tauchen immer mehr „BiwStones“ auf – hübsch bemalte Steine, die manchmal auch eine Botschaft enthalten.

Zum Weltbienentag am 20. Mai gestaltete der Verein Aktiv für Kids einige „BiwStones“ mit Bienenmotiv.
Zum Weltbienentag am 20. Mai gestaltete der Verein Aktiv für Kids einige „BiwStones“ mit Bienenmotiv. © Steffen Unger

Bischofswerda. Es lohnt sich, einen Gang runter zu schalten, wenn man durch Bischofswerda geht. Anstatt durch die Stadt zu hetzen, sollte man sich die Zeit nehmen, mal nach links und rechts zu schauen. Mit etwas Glück findet man vielleicht einen bunt bemalten Stein. Solche Steine können so gut wie überall liegen: auf dem Sims eines Schaufensters, auf einer Treppenstufe, auf einer Bank, an einem Denkmal, auf einem Poller auf dem Altmarkt oder einfach am Wegesrand. 

Die Botschaft, die dahinter steht, ist einfach: sich freuen, den Stein ein Stück mitnehmen und ihn später irgendwo wieder hinlegen, sodass ihn der Nächste finden kann. Wer möchte, kann das Ganze auch auf Facebook posten. Das aber ist kein Muss, sondern eine zusätzliche Option, um bei manchen Steinen den Wanderweg zu beobachten, sagt Corina Klix vom Bischofswerdaer Verein Aktiv für Kids.

StadtApotheken Dresden
Die Stadt Apotheken Dresden sind für Sie da
Die Stadt Apotheken Dresden sind für Sie da

Die Stadt Apotheken Dresden unterstützen Sie bei einer gesunden Lebensweise und stehen Ihnen sowohl mit präventiven als auch mit therapeutischen Maßnahmen, Arzneimitteln und Gesundheitsprodukten zur Seite.

Die „BiwStones“ gehen auf seine Initiative zurück. Seit dem Start zum Ostermarkt des Vereins im April wurde daraus schon fast eine stadtweite Bewegung. 

Idee aus Norddeutschland

Vereinsmitglied Katharina Zielina entdeckte solche Steine Ende vergangenen Jahres in Norddeutschland. Dort breiten sich die sogenannten ElbStones aus. „Schöne bemalte Steine bringen den Findern freudige Momente und werden dann wieder an anderer Stelle versteckt. Das fanden wir so toll, dass wir selbst anfingen Steine zu bemalen, mit Lack zu versiegeln und auszulegen“, erklärt der Verein. Gezählt hat Corina Klix die Steine nicht, die der Verein bisher in Bischofswerda in Umlauf brachte. 200 könnten es sein, schätzt sie. Doch da auch andere inzwischen „BiwStones“ gestalten, dürften es noch viel mehr sein. Nach Rücksprache mit den Initiatoren der „ElbStones“ eröffnete Katharina Zielina eine Facebook-Seite zum Posten der gefundenen Steine.

Bei Bischofswerdaern kommt das sehr gut an. Sandra Schölzel, die kürzlich einen Stein fand, sagte der SZ: „Schöner kann man seine Liebe zu unserer tollen Stadt nicht zeigen.“ Mitunter sind die Steine „nur“ bemalt. Manchmal enthalten sie auch eine kleine Botschaft, die Freude vermitteln oder auch Mut zusprechen will.

Entspannung und Trost

Steine bemalen kann jeder. Und er tut sich damit selbst etwas Gutes. Das Bemalen wirkt entspannend und fördert extrem die Kreativität. Dann das Auslegen. Auf der Suche nach geeigneten Orten bewegt man sich nicht nur an frischer Luft, sondern entdeckt manchmal noch etwas Neues. Und schließlich das Finden, wodurch Glückshormone freigesetzt werden. „Wir hoffen, dass viele Menschen selbst zu Pinsel oder Stift greifen und die BiwStones mit verbreiten“, heißt es bei Aktiv für Kids. Und der Verein gibt dafür noch einen Tipp: Nach dem Bemalen den Lack nicht vergessen! Sonst hält die Farbe nicht lange.

Ein anderer Teil der „BiwStones“ ist das Malen von Troststeinen. Kleine, feine Steine werden hübsch verziert und in einem Kistchen in Wartebereichen aufgestellt, wo Menschen Freude, Aufmunterung oder Trost benötigen. 

Weiterführende Artikel

Bischofswerdas auffälligster Gartenzaun

Bischofswerdas auffälligster Gartenzaun

Der Aktiv-für-Kids-Pfad bietet wechselnde Ausstellungen - kindgerecht erzählt, mit Angeboten zum Mitmachen und der Aussicht auf einen Gewinn.

Mit dem Stein-Projekt strahlt Aktiv für Kids auf Einrichtungen in Bischofswerda aus. So waren Vereinsmitglieder in dieser Woche beim Kinderfest an der Grundschule Kirchstraße dabei und bemalten mit den Schülern Steine. Demnächst werden sie damit auch Senioren besuchen. Für den Stadtfest-Sonntag am 16. Juni planen sie den zweiten „BiwStone“-Flashmob. Dann sind Maler eingeladen, all ihre Steine zusammenzulegen. Vielleicht ist die Chance anschließend größer, einen der bemalten Bischofswerda-Steine, die in jede Hosentasche passen, zu finden.

www.facebook.com/Katha227/

Mehr zum Thema Bischofswerda