merken

Pirna

CDU verliert Spitzenposition

Zur Wahl vor fünf Jahren sind die Verluste im Landkreis dramatisch. Dennoch scheint die Talsohle durchschritten.

© SZ-Grafik: Romy Thiel

Fast jeder dritte Wähler im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge gab zur Landtagswahl der CDU seine Stimme. Das ist viel, aber auch viel weniger als zur Wahl vor fünf Jahren. Die Fallhöhe für die Christdemokraten war hoch. Sachsenweit verlor die Partei 7,3 Prozent der Zweitstimmen. Noch dramatischer waren die Verluste im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge. Kam die CDU hier 2014 noch auf 41,7 Prozent aller Wählerstimmen, waren es jetzt noch 31,5 Prozent. Das bedeutet einen Verlust von mehr als zehn Prozent.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden