SZ + Großenhain
Merken

Die Elligast wird ökologischer

Der Zustand des Röder-Nebenflusses wird als unbefriedigend eingestuft. Deshalb soll bei Stroga im August eine schrittweise Revitalisierung starten.

Von Kathrin Krüger
 2 Min.
Teilen
Folgen
Die Elligast bei Stroga. Sie fließt vor dem Dorf unterhalb der Bundesstraße hindurch.
Die Elligast bei Stroga. Sie fließt vor dem Dorf unterhalb der Bundesstraße hindurch. © Anne Hübschmann

Stroga. Die Natur ist der Stadt Großenhain auch in Zeiten einer Corona-Krise nicht schnuppe. Das zeigt ein aktueller Baubeschluss aus dem Technischen Ausschuss des Stadtrates. Er betrifft den Elligastbach, einen Nebenfluss der Großen Röder. Das Gewässer mündet bei Zabeltitz in die Röder. Sein ökologischer Zustand wird als unbefriedigend eingestuft. Deshalb soll bei Stroga beginnend eine schrittweise Revitalisierung erfolgen. Die Stadt muss einen guten ökologischen Zustand anstreben und soll dafür einen 90-prozentigen Kostenzuschuss erhalten. 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Großenhain