merken
PLUS

Die erste alte Decke im Schloss ist raus

Der Förderverein zur Erhaltung des Gebäudes lädt deshalb zu Pfingsten zu Führungen in den Schlosspark ein.

Von Holger Gutte

Die erste von insgesamt vier alten Decken im Mittelbau des Hainewalder Schlosses ist raus. „Es sieht dort jetzt ein bisschen wie in einer Kirche aus“, schildert die Vorsitzende des Fördervereins zur Erhaltung des Kanitz-Kyaw’schen Schlosses, Christine Just. Mit den Arbeiten setzt gerade die Gemeinde Großschönau als Eigentümer der Immobilie die Notsicherung des imposanten Baudenkmales fort. Der Deckenaustausch ist notwendig, um die Statik des Gebäudes zu verbessern. Für rund 142 500 Euro hat dafür eine Firma erst kürzlich den Zuschlag vom Großschönauer Gemeinderat erhalten. Von ihr werden nun die vier alten Decken im Mittelbau des Schlosses abgetragen, und durch neue aus Stahl und Beton ersetzt.

TOP Deals
TOP Deals
TOP Deals

Die besten Angebote und Rabatte von Händlern aus unserer Region – ganz egal ob Möbel, Technik oder Sportbedarf – schnell sein und sparen!

Wegen der Bauarbeiten muss der Hainewalder Schlossverein einige Veranstaltungen sowie die Führungen an seinem Stammsitz in diesem Jahr etwas einschränken. Statt wie gewohnt durch das Gebäude führen die Vereinsmitglieder deshalb durch den Schlosspark. Zu Pfingsten laden sie dazu wieder am Sonnabend und Sonntag, jeweils von 14 bis 17 Uhr, ein. Es gibt Kaffee und Kuchen und durchaus interessante Führungen durch den Schlosspark, berichtet Christine Just.