merken
PLUS Riesa

Die erste Großbaustelle ist vollbracht

Wochenlang war die B 169 zwischen Riesa und Gröditz komplett dicht. Jetzt läuft es wieder.

Endlich wieder freie Fahrt: Ein Mitarbeiter einer Verkehrssicherungsfirma räumt auf der B 169 in Gröditz am Freitagmittag die letzte Absperrbake auf die Ladefläche.
Endlich wieder freie Fahrt: Ein Mitarbeiter einer Verkehrssicherungsfirma räumt auf der B 169 in Gröditz am Freitagmittag die letzte Absperrbake auf die Ladefläche. © Klaus-Dieter Brühl

Gröditz. Auf diesen Moment hat man in Gröditz seit Juli gewartet. Kurz nach 12 Uhr ist es an diesem Freitagmittag. Die Luft flimmert vor Hitze. Auf den Feldern am Ortsausgang Richtung Riesa vertrocknet der Mais. Und noch immer steht eine Absperrbake samt Verbotsschild auf der B 169.

Die ersten Absperrungen waren schon wenige Minuten zuvor verschwunden - aufgesammelt von einem Transporter einer Firma für Verkehrssicherungstechnik. Das macht nebenan in der Tankstelle Hoffnung. "Das Geschäft lief besch... in den vergangenen Wochen", sagt eine Mitarbeiterin. Lag die Tankstelle doch seit Beginn der Bauarbeiten an der B 169 in einer Sackgasse. Eine Zeit lang war es besonders schlimm, ergänzt die Chefin. "Als bei uns beide Zufahrten gesperrt waren, ging kaum noch was." Da blieb die Tankstelle in den Nachtstunden gleich zu, weil ohnehin kaum jemand kam.

JABS
JABS – Euer Zukunftsportal
JABS – Euer Zukunftsportal

Auf JABS erfahrt ihr alles, was für eure Zukunft wichtig wird und wie ihr euch am Besten darauf vorbereitet.

Denn in dieser Zeit war das Gewerbegebiet am Gröditzer Stadtrand selbst für die Gröditzer nur über große Umwege zu erreichen: Wer da zur Tankstelle, zur Großbäckerei Raddatz oder zum Sonderpostenmarkt nebenan wollte, musste schon einen großen Bogen über die Dörfer Pulsen und Frauenhain fahren.

Das merkte man auch deutlich beim Umsatz im Wreesmann, ebenfalls in Sichtweite des letzten verbliebenen Durchfahrt-verboten-Schilds gelegen. "Die Wochen waren am schlimmsten", sagt die Vize-Chefin im Markt. Jetzt laufe es immerhin schon wieder etwas besser. Auch wenn der Parkplatz an diesem Freitagmittag immer noch zu zwei Dritteln leer ist.

Mittlerweile ist es viertel eins. Plötzlich kommen vereinzelt Autos aus Richtung Riesa über die B 169 direkt nach Gröditz gerollt. Ist auf der anderen Seite etwa schon auf? Wochenlang hatten Pendler, Busse, Lastwagen Umwege nehmen müssen. Dann kam kurz vor der planmäßigen Fertigstellung der Baustelle noch eine einwöchige Verlängerung dazu - für "Restleistungen und Markierungsarbeiten", wie das zuständige Landesamt für Straßenbau und Verkehr (Lasuv) mitteilte.

Ausgeschildert war die Umleitung solange über Großenhain - die Route über B 98 und B 101 ist allerdings fast doppelt so lang wie die gewohnten 20 Straßenkilometer zwischen Gröditz und Riesa. Ortskundige Autofahrer haben deshalb Schleichwege gewählt - über Nebenstraßen und die Dörfer Spansberg und Nauwalde. Die schmalen, kurvigen Straßen sind allerdings kaum dafür geeignet, den Verkehr einer Bundesstraße aufzunehmen. Und die Anwohner der Einfamilienhäuser hinter Jägerzäunen, gestutzten Hecken und Rosenbeeten dürften froh sein, dass der Schleichverkehr vor ihren Fenstern nun wieder ein Ende hat.

Und das bahnt sich an diesem Freitag nun tatsächlich an: Der Fahrer des orangefarbenen Kleintransporters der Verkehrssicherheitsfirma ist mittlerweile wieder zurückgekommen und baut zunächst die roten Xe an den gelben Wegweisern an der Einmündung zur B 169 aus Richtung Pulsen ab. Sie hatten bislang in Gröditz den Hinweis nach Riesa verdeckt und ebenso auf zig Verkehrsschildern zwischen Riesa und Tiefenau die Wegweisung nach Gröditz und Elsterwerda.

Wobei die Bundesstraße nach Elsterwerda noch ein ganzes Stück länger dicht bleibt: Denn in Prösen baut das Land Brandenburg auch noch das ganze Jahr 2021 an der Fahrbahn. In eine Richtung herrscht nun, es ist mittlerweile 12.25 Uhr, wieder freie Fahrt: Der Mitarbeiter lädt mit Schwung die letzte Absperrbake auf die Ladefläche seines Transporters. Dann folgt noch die rot-weiße Sperrscheibe - und für täglich Tausende Autofahrer kehrt auf diesem Abschnitt der B 169 wieder Normalität ein.

Mehr lokale Nachrichten aus Riesa lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Großenhain lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Riesa