merken
PLUS

Die ersten Camper sind da

Campingplatz Coswig-Kötitz startet mit guter Belegung in die Saison. Strom wird jetzt nach Verbrauch berechnet.

© Arvid Müller

Von Birgit Andert

Ach, ist das herrlich!“ Edgar Jörg streckt sich und hält sein Gesicht in die Sonne. „Das liebe ich am Campen.“ Der 70-Jährige und seine Frau sind am Mittwochabend mit ihrem Wohnanhänger auf dem Kötitzer Campingplatz angekommen. Jetzt genießen sie sichtlich das schöne Wetter. Die beiden sind seit vielen Jahren leidenschaftliche Camper. Dass sie dabei auf Platz und Komfort verzichten müssen, macht ihnen nichts aus. „Es ist nur ein Schritt raus in die Natur, und das macht alles wieder wett“, schwärmt Edgar Jörg.

Anzeige
Wie leben Familien in Sachsen?
Wie leben Familien in Sachsen?

Die große Umfrage zur Familienzufriedenheit geht in eine neue Runde. Jede Antwort zählt!

Auf den Kötitzer Campingplatz sind die beiden fast zufällig gestoßen. Nach einer Geburtstagsfeier und ein paar Tagen Camping in Bad Schandau hatten sie sich auf den gemütlichen Weg zurück in ihre Heimat Rüsselsheim gemacht. „Im Campingführer habe ich den Kötitzer Platz gefunden und bin einfach vorbeifahren“, erzählt Edgar Jörg. Und zum Glück war noch ein Platz frei. „Wir sind etwas gerügt worden, weil wir uns nicht angemeldet hatten“, berichtet der Camper.

Gerade für Ostern liegen dem Campingplatz am Kötitzer Badesee etliche Reservierungen vor, und bereits am Gründonnerstag waren sieben der 45 Plätze für Kurzzeit-Camper besetzt. Auch die drei Mietwohnwagen des Platzes sind über Ostern belegt. „Wenn das Wetter so bleibt, ist es ein super Start in die Saison, es sieht derzeit sehr gut aus“, sagt deshalb Franziska Weigoldt von den Technischen Werken Coswig, die den Campingplatz betreiben.

In Vorbereitung der Saison 2014 haben die Mitarbeiter der Technischen Werke einige Neuerungen vorgenommen. So haben sie neue Energiesäulen gesetzt, an denen sich jeweils vier Camper ihren Strom ziehen können und dann erstmals nach Verbrauch bezahlen. „Zuvor haben wir eine Strompauschale berechnet“, erklärt Frank Schmidt, Meister für betriebstechnische Anlagen in den Technischen Werken. Neben den neuen Energiesäulen sind auch einige Ersatzbäume in die Erde gekommen, und die Satellitenanlage der Mietwohnwagen wurde erneuert. „Wir sind gut gerüstet für die neue Saison“, sagt Frank Schmidt, der ebenfalls sehr zufrieden mit der Auslastung und den Buchungen über Ostern ist.

Anders als im vergangenen Jahr, als zu Ostern noch einmal Schnee fiel, hat in diesem Jahr die Sonne viele Camper dazu bewogen, sich schon früh im Jahr auf den Weg zu machen. Während das Ehepaar Jörg gerade angekommen ist und Ostern im Elbland verbringen will, baut Familie Pesendorfer ihren Wohnwagen schon wieder ab. Die vierköpfige Familie mit Hund aus dem bayrischen Ansbach hat vom vergangenen Sonntag bis Gründonnerstag auf dem Kötitzer Campingplatz Rast gemacht und von hier aus Ausflüge nach Meißen, Dresden und Moritzburg unternommen. Nächste Station auf ihrer Ostdeutschlandrundtour ist Berlin und danach Magdeburg, Thüringen, vielleicht Prag.

Edgar und Gudrun Jörg dagegen freuen sich noch auf die kommenden Tage in Kötitz. Sie sind mit dem Campingplatz rundum zufrieden: ruhig, überschaubar, nicht so groß. Vor allem mit den Rädern will das Rüsselsheimer Paar die Gegend rund um Coswig erkunden und sich damit in die Saison einrollen. „Wir sind ja Rentner und haben Zeit“, betont Edgar Jörg, „und so kann man das Leben genießen.“

www.campingplatz-coswig.de