merken

Pirna

Die Frau neben dem Richter

Der Landrat hat sich offiziell bei den Schöffen im Kreis für ihren Einsatz bedankt. Aber worin besteht der eigentlich?

Susanne Ramm-Dittrich blickt vom Sonnenstein aus über Pirnas Dächer. In zehn Jahren Schöffendienst hat sie manch dunkle Seite ihrer Heimat kennengelernt. © Norbert Millauer

Friedlich döst Pirna in der Abendsonne. Susanne Ramm-Dittrich lehnt an der Brüstung überm Schlosshang und blickt auf die Dächer und Türme. Sie lebt gern hier, sagt sie. Dass ihre Heimat auch eine hässliche, eine verbrecherische Seite hat, das wusste sie vom Hörensagen, oder aus der Zeitung. Inzwischen hat sie viele Straftäter aus nächster Nähe erlebt, hat sie beobachtet, ihren Stimmen gelauscht. Und einige hat sie ins Gefängnis geschickt. Ihr Horizont ist in dieser Zeit weiter geworden. Vor allem eins hat sie verstanden: „Ich habe sehr viel Glück gehabt im Leben.“

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden