merken

Dippoldiswalde

Die geheimnisvolle Mühle

Ein Bergmann fand den Stein in der Tiefe unter Dipps. Dieser steht jetzt in einer teuren Vitrine – ungewaschen.

Die Restauratoren Holm Ritter (li.) und André Forßbohm stellen im Miberz den seltenen Fund in die Vitrine.
Die Restauratoren Holm Ritter (li.) und André Forßbohm stellen im Miberz den seltenen Fund in die Vitrine. © Egbert Kamprath

Das Museum für mittelalterlichen Bergbau in Dippoldiswalde (Miberz) zeigt ein neues Schaustück, höchstwahrscheinlich eine Erzmühle. Auch wenn der Stein jetzt in einer Vitrine mitten im Raum und im hellen Scheinwerferlicht steht, seine letzten Geheimnisse behält er noch für sich.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden