merken
PLUS

Die Geschichte der „Wartburg“

1863 Rohbau des Gebäudes der Loge „Zur gekrönten Schlange“ von der östlichen Grundstücksgrenze bis zum Eingang (Saalbau) 1870 Brand im Dach 1899 hölzerne Deckenunterzüge des Saals werden durch Stahlträger...

1863 Rohbau des Gebäudes der Loge „Zur gekrönten Schlange“ von der östlichen Grundstücksgrenze bis zum Eingang (Saalbau)

1870 Brand im Dach

Anzeige
Der Palais Sommer 2020 kann stattfinden!
Der Palais Sommer 2020 kann stattfinden!

Jetzt die Zukunft des Festivals mit Spenden sichern.

1899 hölzerne Deckenunterzüge des Saals werden durch Stahlträger ersetzt

1903 Einbau eines Speisenaufzugs

1903 Erweiterungsbau Richtung Westen

1904 Glas-Vordach

1910 Toiletten-Einbau

1925 Vorbau für die Kegelbahn an der Ostseite, inzwischen abgerissen

1934 Verkauf an den Evangelischen Parochialverband, im April Einweihung als Haus „Wartburg“. Damit wurde das Jugendheim der Frauenkirche auf dem Mühlweg aufgegeben, die Gruppenstunden fanden im Haus „Wartburg“ statt.

1934 Einrichtung der Büroräume des Parochialverbandes und Einbau großer Fenster an der Rückfront

1937 Garteneingang

1944 Brand während der Nutzung als Lazarett, Not-

reparatur des Daches

1945 Einrichtung Kindergarten der Peterskirche

1953 Wiederaufbau Dach

1965 Baubeginn des Jungscharheims im Keller, Einweihung 1970

1982 Beginn des Umbaus zum Tagungszentrum, Abbruch des Baus 1989

1992 Übernahme durch den Trägerverein als Jugendhaus „Wartburg“

1993 Kohle-Heizung durch Gaskessel ersetzt

1995 Ausbau Kohlenkeller als Schülercafé „DomiZiel“

1996 Befestigung Vorplatz

1999 Erneuerung Dach

2007 Sanierung Sportplatz