SZ +
Merken

Die Lausitz schmackhaft machen

In Oschatz präsentierten kürzlich auf der zweiten Produkt- und Kooperationsbörse „Gesunde Ernährung“ – einer Initiative des Regionalmanagements Westsachsen – 25 Unternehmen der regionalen Ernährungswirtschaft vor Fachpublikum regionale Spezialitäten, Frische- und Bioprodukte aus Westsachsen.

Teilen
Folgen

Von Dirk Raffe

In Oschatz präsentierten kürzlich auf der zweiten Produkt- und Kooperationsbörse „Gesunde Ernährung“ – einer Initiative des Regionalmanagements Westsachsen – 25 Unternehmen der regionalen Ernährungswirtschaft vor Fachpublikum regionale Spezialitäten, Frische- und Bioprodukte aus Westsachsen. Am 6. November ab 14 Uhr wird es im Ernährungs- und Kräuterzentrum im Kloster St. Marienstern in Panschwitz-Kuckau die erste Börse dieser Art in Ostsachsen geben. Veranstalter sind die Sächsische Landesanstalt für Landwirtschaft, das Sächsische Landeskuratorium Ländlicher Raum (SLK) und das Christlich-Soziale Bildungswerk Sachsen (CSB) ein.

Ziel der ersten ostsächsischen Produkt- und Kooperationsbörse ist ebenso die Förderung von Liefer- und Geschäftsbeziehungen zwischen regionalen Erzeugern, Verarbeitern und Großverbrauchern in Gastronomie und Gemeinschaftsverpflegung. Damit soll der Erzeuger-Verbraucher-Dialog gefördert werden. Zur Veranstaltung gibt der Geschäftsführer der Marketing-Gesellschaft Oberlausitz-Niederschlesien, Dr. Holm Große, ein Fazit zum diesjährigen „Oberlausitzer Genussfestival“, Dr. Petra Gärtner vom Regionalmanagement Westsachsen stellt die erfolgreiche „Kulinarische Landpartie“ vor. Die größte Bedeutung wird jedoch den Praxisbeiträgen und dem Erfahrungsaustausch beigemessen. So kommen Gaststätten, Betriebs- und Gemeinschaftsküchen wie auch regionale Erzeuger zu Wort. Darüber hinaus findet ein Präsentationsmarkt mit mehr als zehn Ständen statt, bei dem es auch Möglichkeiten zum Verkosten gibt. Abgerundet wird die Produkt- und Kooperationsbörse durch die Vorstellung der Initiative „Die Lausitz schmeckt!“ des SLK.

Da die Fachteilnehmerzahl begrenzt ist, sollten sich Interessenten bis zum 31. Oktober per Fax unter (035796) 9 71 16 oder per E-Mail ([email protected]) zur Börse an-melden. Weitere Auskünfte gibt es unter (03 57 96) 9 71-24.

www.lausitz-schmeckt.de

www.oberlausitz.com

www.ekz-marienstern.de