Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Kamenz
Merken

Die Perücken-Spezialisten

Anja Wittmann bietet im „Friseur am Platz“ auch Menschen eine Alternative, die ihre Haare durch Krankheiten verlieren.

Von Ina Förster
 4 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Anja Wittmann (l.) spezialisiert sich in ihrem „Friseur am Platz“ in Kamenz nun auch auf attraktives Zweithaar. Gemeinsam mit Mitarbeiterin Sandy Klunker – ihrer guten Seele im Geschäft – berät sie künftig rund ums heikle Thema Perücken.
Anja Wittmann (l.) spezialisiert sich in ihrem „Friseur am Platz“ in Kamenz nun auch auf attraktives Zweithaar. Gemeinsam mit Mitarbeiterin Sandy Klunker – ihrer guten Seele im Geschäft – berät sie künftig rund ums heikle Thema Perücken. © René Plaul

Kamenz. Der Mensch definiert sich über seine Haare. Frauen vielleicht etwas mehr, als Männer. Bei psychischen wie physischen Krankheiten leidet die Haarpracht jedoch leider oft. Ein Tabu-Thema, das Friseurmeisterin Anja Wittmann in Kamenz nun aufgreift. Seit Kurzem bekommt man bei ihr, fachgerechte und qualifizierte Antworten auf viele Fragen rund um Perücken. „Viele meiner Kunden haben mich konkret danach gefragt, denn man musste bislang nach Bautzen oder Dresden dafür fahren“, erzählt sie. „Und deshalb haben wir uns der Sache angenommen.“ Angenommen heißt: Eine Spezialfirma suchen, sie in Frankfurt finden, mit ihr Kontakt aufnehmen, zur Schulung fahren und sich weiterbilden lassen. Für Anja Wittmann kein Thema. Nun ist sie zertifizierte und präqualifizierte Hilfsmittelerbringerin. Doch hinter dem Wortungetüm verbirgt sich eine äußerst sensible Angelegenheit. Denn seine Haare durch eine schwere Krankheit zu verlieren, ist hart. Hier braucht es Fingerspitzengefühl, Gefühl für die besondere Lage der Kundschaft. „Ich bin leider schon selbst in der Familie und im Bekanntenkreis mit dem Thema konfrontiert worden und weiß dadurch, wie schwer es den Betroffenen fällt, sich ohne Haare zu zeigen“, sagt Anja Wittmann.

Ihre Angebote werden geladen...