merken

Bautzen

"Die Politiker sollen mich in Ruhe lassen"

Hubert Lange holt Künstler nach Nebelschütz. Den SZ-Wahlwanderinnen erzählt er von seinem alternativen Leben.

Hubert Lange ist Mitglied im Nebelschützer Verein Steinleicht. Jedes Jahr organisiert er mit anderen die Bildhauerwerkstatt, Den SZ-Reporterinnen  hat er erzählt, wofür sein Herz aber noch viel mehr schlägt.
Hubert Lange ist Mitglied im Nebelschützer Verein Steinleicht. Jedes Jahr organisiert er mit anderen die Bildhauerwerkstatt, Den SZ-Reporterinnen hat er erzählt, wofür sein Herz aber noch viel mehr schlägt. © Steffen Unger

Nebelschütz. Noch ist es recht ruhig am Steinbruch bei Miltitz. Wespen summen an diesem Freitagvormittag durch die Luft, ein paar Regentropfen zeichnen Kreise in den See. Schon am Sonntag wird es hier anders aussehen und lauter zugehen. Zehn Künstler werden im Rahmen der alljährlichen Bildhauerwerkstatt Granit bearbeiten, Schrott-Teile verformen und Holz in Szene setzen. Hubert Lange vom Verein Steinleicht hat uns an diesem letzten Tag unserer Wahlwanderung auf der Via Regia abgefangen und uns an diesen Ort gebracht.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden