merken

Sachsen

Die Provence in Mittelsachsen

Eine Hobbygärtnerin hat ihre Liebe zu Lavendel entdeckt und erklärt, wie die Pflanze gedeiht und was sie alles kann.

Lavendel, so weit das Auge reicht: Christine Winkler-Dudczig erntet mit Helfern gerade die duftende Pflanze auf ihrem Feld in Königshain-Wiederau, nahe Mittweida. © Mario Hösel

Ein lila leuchtendes und duftendes Feld im Rochlitzer Burgenland. Auf 1.000 Quadratmetern wachsen dort Lavendelpflanzen. Eine Handvoll verschiedene Sorten – liebevoll gepflegt von Hobbygärtnerin Christine Winkler-Dudczig. Denn längst ist Lavendel nicht mehr nur in Südfrankreich zu Hause. Überall blüht er derzeit auch hierzulande – zwar etwas später als am Mittelmeer, aber ebenso in Violett-Tönen, Rosa und Weiß.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Angebot

Vorteilsangebot

  • Sofortiger Zugriff auf alle Inhalte
  • Flexibel monatlich kündbar
  • Informiert auf allen Geräten

6,90€/mtl.

statt 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden