merken
PLUS

Die schönsten Lesertexte sollen die Osterbeilage schmücken

Wie haben Familien einst Ostern gefeiert und wie tun sie es heute? Davon will die SZ am 17. April erzählen. Helfen Sie uns bitte.

© A_Frenzel

Bald ist Ostern. Und dass das Fest etwas mit Schokolade zu tun hat, weiß jedes Kind, dass seine Eltern zum Einkaufen im Supermarkt begleitet. Bald können die Kleinen im Garten nach bunten Osternestern Ausschau halten. Damit das Osterfest nicht schon nach der Eiersuche beendet ist, haben viele Familien die Tradition, sich Geschichten zu erzählen oder einige Osterbräuche wieder aufleben zu lassen. Und bestimmt gibt es das eine oder andere Erlebnis an den Festtagen, an das Sie sich immer wieder gerne erinnern: Vielleicht wurde ein Osternest versehentlich vergessen und erst Monate später entdeckt oder die Kinder sind dem Osterhasen über den Weg gelaufen? Darüber möchten wir gerne mehr erfahren. Darum bitten wir Sie, liebe Leser, uns tolle Geschichten, Erlebnisse oder ungewöhnliche Osterbräuche bis 8. April zuzusenden. Die Texte werden in unserer Osterbeilage abgedruckt. Sie sollten von Ihnen selbst stammen und einen Bezug zum Osterfest haben. Um Unklarheiten zu vermeiden, sollten die Texte mit Schreibmaschine oder Computer geschrieben werden und nicht länger als eine A4-Seite sein. Die Redaktion behält sich vor, die Manuskripte gegebenenfalls zu kürzen.

Anschrift: Sächsische Zeitung, Christiane Köcher, An der Frauenkirche 12, 02826 Görlitz

Anzeige
Eine Pflegeimmobilie als Kapitalanlage
Eine Pflegeimmobilie als Kapitalanlage

In Hainichen kann ab sofort sicher, sorglos und sozial wertvoll Geld angelegt werden.

[email protected]