merken
PLUS

Meißen

Meißner Stadtrat tagt trotz Corona

Meißens Oberbürgermeister Olaf Raschke (parteilos) zu Hamsterkäufen, Hausarbeit und Hilfsbereitschaft.

Findet in Zeiten der Corona-Krise deutliche Worte: Meißens Oberbürgermeister Olaf Raschke.
Findet in Zeiten der Corona-Krise deutliche Worte: Meißens Oberbürgermeister Olaf Raschke. © Claudia Hübschmann

Herr Raschke, ist die Verwaltung trotz des Corona-Virus weiter handlungsfähig?

Wir haben im Rathaus dafür gesorgt, dass die Abteilungen arbeitsfähig sind. Kollegen, die aufgrund der aktuellen Situation andere Abteilungen unterstützen können, werden so eingesetzt. Es wird auch die Möglichkeit geben, von zu Hause aus zu arbeiten. Die Modelle sind den Bedürfnissen angepasst, wenn zum Beispiel kleine Kinder betreut werden müssen. So stellen wir sicher, dass die Meißner Stadtverwaltung längerfristig handlungsfähig bleibt.

Anzeige
Lust auf neue Kunden?

Wie Sie mit der sz-Auktion gleich doppelt gewinnen und was Sie dafür tun müssen.

Wie haben Sie sensible Bereiche geschützt?

Es muss weitgehend ausgeschlossen werden, dass die Mitarbeiter direkten Kontakt mit den Bürgern haben. Falls dies zwingend notwendig sein sollte, kann dies vereinbart werden. Trotzdem kann jeder seinen Ansprechpartner im Rathaus per Mail, Telefon oder postalisch erreichen. Die Verwaltung arbeitet und erledigt ihre Aufgaben. Es müssen ja weiterhin wichtige Urkunden ausgestellt und Fristen eingehalten werden oder Kontrollen bei der Umsetzung der Festlegungen zur Corona-Situation erfolgen.

Welche Aufgaben sind jetzt besonders dringlich?

In den vergangenen Tagen ist es zunächst darum gegangen, die Betreuung von Kindern und Schülern aus Familien sicherzustellen, in denen die Eltern in sensiblen Bereichen wie dem Krankenhaus, der Polizei oder Versorgung arbeiten. Das ist uns nach dem derzeitigen Stand gut gelungen. Darüber hinaus gibt es weitergehende Fragestellungen, hier gilt es zu informieren und Hilfestellungen zu geben. Die Versorgung von Lebensmitteln, Getränken, Strom und Trinkwasser ist gesichert. Für Hamsterkäufe besteht kein Anlass. Die Supermärkte werden ganz normal beliefert und haben geöffnet. Mit den Ver- und Entsorgungsbetrieben stehe ich in engem Kontakt.

Wird der Stadtrat trotz der Corona-Welle tagen? Wenn nicht, was wird dann aus dringend benötigten Beschlüssen etwa zum Haushalt?

Die Landesregierung hat betont, dass die Verwaltung – zu der auch der Stadtrat gehört – während der aktuellen Situation die öffentliche Ordnung und Sicherheit sicherzustellen hat. Deshalb finden die Sitzungen des Stadtrates statt. Wir straffen die Tagesordnung und verzichten auf aufschiebbare Informationen und Beschlüsse. Wichtige Entscheidungen werden diskutiert und gefällt. Zum Schutz der Stadträte vergrößern wir den Abstand zwischen den Sitzungsteilnehmern. Anfragen können auch per Mail oder telefonisch durchgegeben werden. Im Livestream werden die Sitzungen ebenfalls übertragen.

Was möchten Sie den Meißnern in dieser Situation sagen?

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Sachsen nimmt weitere Corona-Patienten auf

Flugzeuge aus Frankreich und Italien gelandet. Erntehelfer dürfen unter Auflagen doch einreisen. Jetzt 2.411 infizierte in Sachsen: unser Newsblog.

Die wichtige Botschaft ist, dass Alles dafür getan werden muss, die Infektionskette zu unterbrechen. Auch wenn es schmerzt, haben das Familienbad Wellenspiel und das Theater ihren Betrieb eingestellt. Mit den Schulen schließt auch die Bibliothek. Der Grünmarkt, der Ostermarkt und weitere öffentliche Veranstaltungen wurden vorsorglich abgesagt. Trotzdem bleiben die Mitarbeiter der Stadt Meißen nicht untätig. Die Zeit wird etwa im Wellenspiel und in den Schulen für Wartungsarbeiten genutzt. Es heißt jetzt, besonnen zu handeln und genau zu überlegen, wie wir die frei gewordenen Ressourcen sinnvoll verwenden können.

Das Gespräch führte Peter Anderson.

Zum Thema Coronavirus im Landkreis Meißen berichten wir laufend aktuell in unserem Newsblog!